Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

On-Demand-Planungstool für öffentliche Mobilitätsangebote

On-Demand-Planungstool für öffentliche Mobilitätsangebote
MM-056 2020 triply

Ziele/Ideen

Städte, Regionen und Unternehmen sind sich der direkten und indirekten negativen Auswirkungen steigenden und meist motorisierten Individualverkehrs bewusst und suchen vermehrt nach Lösungen um ihre Verkehrssituation zu verbessern. Durch die Etablierung innovativer Mobilitätsformen kann das Mobilitätsangebot in Gebieten mit einem schlecht ausgebauten ÖPNV-Netz ergänzt werden.

Besonders Siedlungsräume in ländlichen Regionen mit starker funktionaler Verflechtung sind aufgrund disperser Siedlungsstrukturen nur sehr schwer mit liniengebundenen Verkehrsmitteln zu erreichen. Umso wichtiger ist es, in diesen Regionen neue zukunftsorientierte Mobilitätsangebote zu entwickeln die sich gut in das bestehende Mobilitätsangebot integrieren lassen. Oft werden auf öffentlichen Druck hin neue planerische Einzelmaßnahmen zur Eindämmung des motorisierten Individualverkehrs diskutiert bzw. umgesetzt, ohne diese in eine gesamtsystemische sinnvolle Planung einzubeziehen bzw. die Mobilitätsituation in den Einpendlergemeinden mitzudenken.
Entscheidungen für oder gegen eine Mobilitätsalternative werden zum Teil auf Grundlage unvollständiger bzw. fehlender Daten gefällt. Die Auswirkungen von Veränderungen im Mobilitätssystem sind jedoch sehr komplex, weshalb eine vorhergehende datenbasierte Wirkungsanalyse essentiell ist um ökologisch und ökonomisch richtige Maßnahmen treffen zu können. Die Herausforderung hierbei ist es zu verstehen, welches Mobilitätsangebot welche Auswirkungen erzielt und wie verschiedenste Service miteinander in Wechselwirkung stehen.
Bis heute gibt es keine einfachen Lösungen, um bedarfsorientierte Mobilitätskonzepte vor allem in ländlichen Regionen problemlos umzusetzen. Konzepte müssen zeitaufwändig manuell geplant und koordiniert werden. Möglichkeiten zur datenbasierten, automatisierten, an dynamische Nutzerzahlen orientierten Erstellung und Optimierung von Mobilitätskonzepten fehlen bislang.

Kurzbeschreibung

Das Ziel des Forschungsprojektes ist die Erstellung der Grundlagen für eine Webapplikation, durch die auf einfache Art und Weise eine ortsbezogene Mobilitätsanalyse durchgeführt und Bedarfsmodelle verschiedener Verkehrsmodi abgeleitet und kombiniert werden können. Durch die Entwicklung von Potenzial Modellen und der Integration von künstlichen Intelligenz und maschinellen Lernens kann basierend auf den Ergebnissen der Datenanalysen Vorhersagen von Bewegungsmustern und den daraus resultierenden nötigen Mobilitätsmix nicht nur automatisch erstellt, sondern mit zunehmender Nutzungshäufigkeit auch akkurater werden.

In einem ersten Schritt wird durch die Kombination verschiedener Datenquellen der Ist-Stand der verschiedenen Verkehrsmodi aufgezeigt und übersichtlich dargestellt. In weitere Folge können durch die Analyse der Datenquellen und die Integration der zeitlichen Komponente in räumliche Modelle und Analyseverfahren bestehende Engpässe erkannt werden. Darüber hinaus werden Vorschläge zur besseren Nutzung der bestehenden Infrastruktur geliefert. Diese können bei der Einführung zusätzlicher Mobilitätslösungen gleichzeitig durch die Optimierung von Planungsprozessen und die Visualisierung der Auswirkung der geplanten Lösungen den Prozess verbessern und beschleunigen.

Resultate

Bei der Umsetzung eines Vorprojektes zur Planung von temporären Mobilitätssystemen für Eventtransporte wurde bereits eine Impact-Kalkulation durchgeführt. Im Rahmen dieser Kalkulation wurde berechnet, dass durch die Verwendung von temporären Mobilitätslösungen knapp 70% der Treibhausgause die durch Besucheranreise verursacht werden eingespart werden können. Da bei Veranstaltungen im Durchschnitt mehr als zwei Drittel der CO2-Emissionen durch die Besucheranreise verursacht werden (vgl. Bottrill et al 2010), können dadurch insgesamt 46% der Emissionen von Veranstaltungen und Festivals eingespart werden.

Einreicher

triply GmbH
Sebastian Tanzer
Peter-Behrens-Platz 10 c/o factory300
office@triply.at

https://triply.at/

Partner

Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH, Research Studio iSPACE (RSA FG iSPACE): Knowhow Transfer

Universität Salzburg, Interfakultärer Fachbereich : Knowhow Transfer

Hutchison Drei Austria GmbH: Bereitstellung Mobilfunkdaten

auf Facebook teilen twittern