Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Pflastersteine die aufgrund ihrer hellen Farbgebung die Mobilität unterstützen

Pflastersteine die aufgrund ihrer hellen Farbgebung die Mobilität unterstützen
Stefan Weissenböck

Ziele/Ideen

Entschärfen der sprichwörtlichen "Hundstage" im öffentlichen Raum. Weniger Hitzegefühl bei bewegungsaktiver Mobilität. Zugewinn an mobiler Sicherheit, bspw. weil helle Beläge auch die LED Beleuchtung am Abend stark reflektieren (Lichtraumeffekt). Entschärfung sozialer Brennpunkte durch Aufhellung des öffentlichen Raums =>ermutigt auch ängstliche Personengruppen dort zu gehen

Kurzbeschreibung

Die heißen Tage mit über 30°C nehmen in den letzten Jahren zu. In den Städten sind die Temperaturen subjektiv und objektiv aufgrund der dichten Verbauung noch höher (Urban heat Island-Phänomen). Die Materialien werden oft viel heißer als die Lufttemperatur. Die Begeisterung für bewegungsaktive Mobilität wie Radfahren, zu Fuß gehen etc. wird dadurch vor allem am Nachmittag reduziert. Im Zusammenhang mit dem Cool Streets Projekt der Gemeinde Wien, entwickelten wir Pflastersteine, welche um rund 13°C kühler als herkömmliche Bodenbeläge sind. Dies ist objektiv messbar und subjektiv spürbar (Barfußsohle etc.). Aber auch die Luftschichten direkt über dem Boden bleiben dadurch kühler. Durch den Einsatz von Weißzement, hellen Farbpigmenten und hellen Sanden reflektieren die Steine die Sonnenenergie mehr als dunkle Steine zurück. Dieser Rohstoffmix ermöglicht viele helle Farben, sodass auch konkrete Mobilitätsideen optisch unterstützt werden können.

Resultate

13°C niedrigere Materialtemperaturen machen einen großen Unterschied aus. Diese Steine sind lokal verfügbar und voll recyclebar. Deren Oberfläche wirkt bei Starkregen als Wasserbremse, was die Kanäle entlastet und über mehr lokale Verdunstung das Kleinklima begünstigt. Ihr sozialer Mehrwert ist das ganz andere Lebensgefühl in den Mobilitätsräumen. Solche Beläge wirken wie Magnete auf die Benutzer. Die Personen-Frequenz steigt, die Geschäfte melden das auch zurück und manche berichten von Umsatzzuwächsen. Diese Beläge werden sowohl in Fußgänger- als auch in Begegnungszonen verlegt. Zu Begegnungszonen gibt es schon volkswirtschaftliche Auswertungen, dass sie sich binnen ca. 2 Jahren rechnen.

Einreicher

Weissenböck Baustoffwerk GmbH
Herr Stefan Weissenböck
Weissenböck Straße 1, 2620 Neunkirchen
stefan.weissenboeck@weissenboeck.eu
02635 701
+43 664 308 64 88
www.steine.at

auf Facebook teilen twittern