Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Pilotbetrieb Wasserstoffbus

Pilotbetrieb Wasserstoffbus
Wiener Linien

Ziele/Ideen

Die Dekarbonisierung des ÖPNV; die Errichtung einer betriebseigenen Wasserstofftankstelle; die Versorgung durch Wasserstoff per Traileranlieferung.

Kurzbeschreibung

Das Ziel dieses Pilotprojektes ist der Test eines realen Wasserstoffbetriebes im Rahmen eines konzernübergreifenden Projekts (Wien Energie, Wiener Netze u. Wiener Linien), um Erfahrungen für die komplette Umstellung der Linie 39A auf Wasserstoffantrieb zu gewinnen. Diese Linie soll 2023 mit 10 Bussen auf Wasserstoff umgestellt werden. Es sollen Erfahrungen hinsichtlich der Betankung (insbersondere der Tankzeiten) und des Betriebes unter realen und nicht simulierten Bedingungen gesammelt werden. Zusätzlich soll ein Reichweitentest durchgeführt werden. Ziel dieser Teststellung ist die Beantwortung der Frage, ob eine 1:1 Umstellung von Diesel- auf Wasserstoffbusse technisch und betrieblich durchfürbar ist. Dies ist vor allem für die Umstellung der Gelenkbuslinien in Wien von enormer Bedeutung, da diese in naher Zukunft nicht allein durch Batterien elektrifizierbar sind.

Resultate

Derzeit liegt der Wasserstoffverbrauch bei ca. 8-10kg auf 100 Kilometern bei idealen Wetterbedingungen (Der Fahrgastraum muss derzeit weder geheizt noch gekühlt werden). Die kürzeste Betankungszeit liegt derzeit bei etwa 12 Minuten.

Einreicher

Wiener Linien GmbH und Co KG
Herr Johannes Liebermann
Erdbergstraße 202, 1030 Wien
johannes.liebermann@wienerlinien.at
+43 (1) 7909 53300
+43 (664) 88750839
wienerlinien.at

Partner

Wien Energie: Wasserstoffversorgung

Wiener Netze: Tankstellen- und Behördenkompetenz

Maximator: Verdichterhersteller

auf Facebook teilen twittern