Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Radfreundliche innere Währinger Straße

Ziele/Ideen

Die im Wiener Radwegenetz bereits vor Jahren festgelegte Radhautproute in der Währinger Straße wurde erfreulicherweise im Jahr 2013 (stadtauswärts) im Bereich zwischen Hörlgasse und Nußdorferstraße sowie stadteinwärts zwischen Sensengasse und Schwarzspanierstraße baulich realisiert.
Ziel war trotz schwieriger innerstädtischer Rahmenbedingungen (enge Straßenquerschnitte, 5 Straßenbahnlinien und starker MIV-Nutzung) eine qualitativ hochwertige Radhauptverbindung in der Währinger Straße zu schaffen.

Kurzbeschreibung

Stadteinwärts wurde daher ein Mehrzweckstreifen (MZS) markiert. Im dem für MZS zu schmalen Straßenabschnitt der Währinger Straße (zwischen ONr. 27 und 17) wurden ergänzend Radfahrsymbole (=Sharrows) markiert.
Für FußgängerInnen wurde eine Fahrbahnaufdopplung bei der Straßenbahnstation Schwarzspanierstraße als Querungshilfe angelegt und die Ampelanlage auf den modernsten Stand gebracht.
Stadtauswärts wurde die Parkspur zwischen ONr. 18-22 zugunsten einer Gehsteigverbreiterung aufgelassen und die Ampelschaltung Währinger Straße # Berggasse zugunsten des ÖPNV und der FußgängerInnen (10s Vorlaufzeit) optimiert. Weiters wurde ein MZS bis vor ONr. 28 und von ONr. 32 bis zur ONr. 44 markiert und bei der Straßenbahnstation Nußdorferstraße/ Spitalgasse ebenfalls eine Fahrbahnaufdopplung als Querungshilfe für FußgängerInnen errichtet.

Resultate

Trotz der vielen Betroffenen - 5 ÖPNV-Straßenbahnlinien, MIV, RadfahrerInnen und AnwohnerInnen - konnte ein gelungener Kompromiss für alle NutzerInnen gefunden werden.
Von Seiten der Bezirksvorstehung wurden alle Betroffenen im Rahmen einer BürgerInneversammlung noch VOR der ersten Projektvorstellung in der Verkehrs- & Bezirksentwicklungskommission sowie der Dienststellenübergreifenden Projekt- & Einbautenbesprechung (P&E) über die bisherigen Planungen informiert und um Inputs zum Projekt ersucht. Dadurch wurde gewährleistet, dass die Rückmeldungen der AnrainerInnen in die Bezirksstellungsnahme zum Projekt aufgenommen und auch bei der P&E-Besprechung berücksichtigt wurden.
Die nahtlose Umsetzung und die problemlose Annahme der Maßnahmen durch alle NutzerInnen hat die innere Währinger Straße erfolgreich für FußgängerInnen, RadfahrerInnen und NutzerInnen des ÖPNV attraktiviert.

Einreicher

Bezirksvorstehung Alsergrund
Herr Mag. Thomas Liebich
Währinger Straße 43
A-1090 Wien

+431400009112
thomas.liebich@spoe.at

Partner

Hr. Ing. Grössler/ Fr. DI Alexander Stadt Wien/ MA28 - Straßenverwaltung & -Bau

auf Facebook teilen twittern