Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

„Radhaus für ein barrierefreies Radln x 2“

Ziele/Ideen:
Ziel ist es den Radverkehr durch Schaffung einer barrierefreien, sicheren Infrastruktur, dem Radhaus, unter dem Motto Gib dem Fahrrad seinen Platz zurück deutlich zu steigern.

Kurzbeschreibung:
In den letzten Jahren wurde von Kommunen bereits viel Geld in den Ausbau von Radwegen investiert. Dabei wurde jedoch in den meisten Fällen auf die Schaffung von sicheren, durchdachten und technisch ausgereiften Abstellmöglichkeiten für Fahrräder vergessen. Weiters soll der Trend zum Zweit- und Drittrad durch das ausgeklügeltes Abstellsystem weiter gesteigert werden. Das kleine Radhaus bietet beispielsweise auf nur 30 Quadratmeter Platz für 24 Räder. Die ausgefeilte Technik der Abstellanlage und der Überdachung sowie die Idee dahinter machen das Radhaus zu etwas besonderem. Radhäuser sollen den Benutzern und Benutzerinnen gleichermaßen am Wohnort und auch am Zielort des Radfahrers wie Haltestelle, Einkaufszentrum, Verkehrsknotenpunkt, Arbeitsplatz, Gebiete mit hoher Beschäftigungsdichte aber auch beispielsweise an Orten mit großem Bedarf und Steigerungspotential wie zum Beispiel an Schulen und Universitäten zur Verfügung stehen.

Resultate:
Die Vorerhebungen des Projektes lassen eine mögliche Erhöhung des Radverkehrs um bis zu 10 Prozent in der Umgebung der jeweiligen Standorte erhoffen. Mit der weiteren Schaffung von Radhäusern in Siedlungen, an Verkehrsknotenpunkten etc. können Menschen zum Zweit- und Drittrad bewogen werden.Einreicher:
Hermann Stangl
A-2620 Wartmannstetten
auf Facebook teilen twittern