Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Radstation Aachen

Ziele/Ideen

Die Idee der Radstation am Aachener Hauptbahnhof basiert auf einer Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen, an 100 Hauptbahnhöfen bewachte Fahrradparkanlagen mit Serviceeinheiten zu installieren. Ziel des Landes und der teilnehmenden Städte war, deutlich mehr Bahnkunden im jeweiligen Zielort auf das Fahrrad umzulenken. Zudem sollten an dem Verkehrsknotenpunkt Bahnhof der individuelle Autoverkehr gemeindert werden.

Kurzbeschreibung

Unsere Radstation haben wir im Sommer 2009 eröffnet. Sie bietet Platz für 150 bewachte Abstellplätze. Gleichzeitig haben wir immer etwa 25 normale Räder und 12 Pedelecs zum Ausleihen. An 3 Arbeitsstationen können wir kleine Reparaturen durchführen. Die Radstation ist ganzjährig geöffnet, i.d.R. von morgens 05.30 Uhr bis abends 23.00 Uhr.

Resultate

Unsere Radstation wird unter der Leitung eines Meisters und bei Begleitung durch eine Sozialarbeiterin ausschließlich von vordem langzeitarbeitslosen Menschen betrieben. Die Mitarbeiter haben häufig auch andere körperliche oder soziale Handicaps.
Die Mitarbeiter erleben diese Tätigkeit als sehr sinnvoll, weil sie tagtäglich von den Kunden ein sehr positives Feedback bekommen. Das stärkt ihr Selbstwertgefühl und dient damit der Integration in "normale" gesellschaftliche Zusammenhänge.

Einreicher

WABe e.V. Diakonisches Netzwerk Aachen
Herr Alois Poquett
Friedenstrasse 20a
D-52080 Aachen

0049-241968670
alois.poquett@wabe-aachen.de

Partner

Stadt Aachen
Dr. Armin Langweg