Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

"Schulstraße light"

Ziele/Ideen

Ausgangssituation war das tägliche frühmorgendliche Chaos durch Elterntaxis, die bis vor die Schule fuhren, dort wendeten (Sackstraße) und Siedlungsausfahrten behinderten. Mit Übernahme des Verkehrsressorts hat Stadträtin Elke Kahr in ihrem Programm das "Bozener Modell" als vorbildhaft für Verkehrsmaßnahmen im Schulumfeld erwähnt, was den Elternverein der VS Andritz dazu veranlasste, Kontakt aufzunehmen.

Kurzbeschreibung

Das Projekt war als Pilot einer "Schulstraße" nach Bozner Modell in Graz VS Andritz geplant. Weil aber die Behörde Vorbehalte bzgl. der Anrainerrechte hatte, die mit "Fahrverbot ausgenommen Anrainerverkehr" belegte Prochaskagasse (Sackstraße) temporär zu sperren, verblieb es beim rechtlichen Status (der auch das Zufahren für Eltern erlaubt). Dennoch gelang es, durch wenige technische Maßnahmen (Einrichtung Elternhaltestellen, Beschilderungen nach Kinderentwürfen durch das KFV) und in erster Linie durch Soft policies bzw. soziale Kontrolle (Infokampagne Elternverein, Unterstützung durch Direktorin, Einbindung von Bezirk und Polizei sowie v.a. das Engagement einer Schülerlotsin), den Zustand ganz erheblich zu verbessern und das Zufahren von Elterntaxis in die Schulstraße fast vollständig zu unterbinden.

Resultate

Seit der Umsetzung im Sept. 2017 ergaben stichprobenartige Überprüfungen und Rückmeldungen von im Schulumfeld aktiven Personen, dass die Zahl der Elterntaxisfahrten bis vor die Schule weiterhin gering ist und der Anfangseffekt weitgehend gehalten werden konnte.

Einreicher

Stadt Graz, Verkehrsressort Herr Dr. Wolfgang Wehap Rathaus - Hauptplatz 1, 2. Stk., 8010 Graz wolfgang.wehap@stadt.graz.at 0316/872-60830664/13 444 29

Partner

Elternverein des VS Graz-Andritz: Initiatorin