Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Skibuskonzept Ötscher-Hochkar

Ziele/Ideen

Autofrei im Winterurlaub und zum Wintersport in der Freizeit Region Ötscher - Hochkar-
Skibuskonzept unter Einbindung des bestehenden Öffentlichen Verkehrsangebotes zur Sicherung der Öffentlichen Verkehrsverbindungen und Reduktion des Individualverkehrs in der Region Ötscher - Hochkar

Kurzbeschreibung

Das Skibuskonzept soll zur autofreien Gästemobilität im Winter in der Region Ötscher-Hochkar beitragen sowie für die Bevölkerung autofreien Wintersport ermöglichen. Das bestehende ÖV-Angebot wurde in das Konzept mit einbezogen . Wie bei Skibussen üblich kann das gesamte ÖV-Angebot in der Region und die saisonalen Skibusse mit Skikarte oder mit Wintersportkleidung von Dezember bis März kostenlos genutzt werden. Durch das Angebot ergibt sich eine direkte Busverbindung zwischen den Skigebieten ohne das eigene Auto zu benutzen. Zusätzlich können alle bestehenden ÖV-Linien in den Gemeindegebieten kostenlos genutzt werden. Kostenlose Nutzung um Akzeptanz zu erhöhen.

Resultate

Saisonaler Busverkehr (Dezember bis Ende März) in Abstimmung und unter Einbeziehung des bestehenden Linienverkehrs
Zusatzverkehr in der Hauptsaison (Ferien Weihnachten und 3 Wochen Semesterferien)
Shuttlebus Langau-Lackenhof-Ötscher (Ferien Weihnachten und Semester) zur Eindämmung von Kurzstreckenfahrten in Lackenhof und Entspannung der Parkplatzsituation
Entgegenwirken der geografisch eher ungünstigen Lage der Skigebiete (Lackenhof 15 km vom Hauptort Gaming, Hochkar wenig Nächtigungsmöglichkeiten – die meisten Quartiere im Tal etc.) und dem damit entstehenden Individualverkehr
sanft mobile Erreichbarkeit der Bergbahnen und sonstigen sanften Wintersportmöglichkeiten und weiterer Ausflugsziele in der Region
Änderung im Freizeitverhalten der Bevölkerung während der Wintersaison – Verkehrsberuhigung im Individualverkehr regional für Wintersport
Erhöhung der Frequenz auf dem bestehenden Linienverkehr und dadurch langfristiger Erhalt des bestehenden Angebotes
Verkehrsberuhigung regional
Förderung der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, weil vor Ort kein eigenes Fahrzeug benötigt wird

Einreicher

Tourismusverein Göstlinger Alpen
Herr Andreas Danner
Göstling 1
A-3345 Göstling

+437484502020
info@goestling-hochkar.at

Partner

Karin Schildberger Regionalmanagement NÖ - Mobilitätszentrale Mostviertel

auf Facebook teilen twittern