Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Straßenbahn Salzburg

Ziele/Ideen:
Hier wird die Idee eines weitgehend oberirdisch geführten Netzes einer Straßenbahn präsentiert, die durch Einsatz von 2-Systemfahrzeugen auch Trassen der ÖBB befahren kann und im Zusammenwirken mit weiteren Maßnahmen zur Reduzierung des IV (ggf. auch durch eine City-Maut, was aber nicht Gegenstand dieser Überlegungen ist) - spürbar verringert werden, wobei das so erweiterte Netz der öffentlichen Verkehrsmittel möglichst vielen Mobilitätsbedürfnissen der Einpendelnden ebenso wie der in der Stadt Wohnenden - und der diese Stadt besuchenden Touristen - bestmöglich gerecht werden soll. Pendlern, v.a. aber Touristen, könnten auch weitere P&R-Plätze bereitgestellt werden.

Kurzbeschreibung:
Durch die Erweiterung des Salzburger ÖV-Netzes soll der bisherige Benützer eines PKW in der Stadt - im Verbund mit einer attraktiven Preisgestaltung, die auch in Relation zur Kostenbelastung des Individualverkehrs durch (Maut- und) Parkgebühren steht - verstärkt dazu bewogen werden, auf die Öffis umzusteigen.
Der Individualverkehr in der Stadt Salzburg soll durch die Einrichtung eines großteils oberirdisch verlaufenden Straßenbahnnetzes- unter Einbindung schon vorhandener Schienenwege in Koordination mit dem (ggf. adaptierten) Obusnetz und unter möglichst effizienter (Mehrfach-)Anbindung an die auf den ÖBB-Trassen (bzw. auf der Lokalbahn-Trasse) verkehrende S-Bahn erleichtert werden.

Resultate:
Ein solches Straßenbahnnetz bedeutet, dass zahlreiche neue Verbindungen innerhalb der Stadt und mit dem Umland geschaffen würden.Einreicher:
Mag. Herbert Barta
A-5020 Salzburg
auf Facebook teilen twittern