Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Stubai mobil

Stubai mobil
Roland Zankl, Mobilitätswoche

Ziele/Ideen

- tägliches Verkehrsaufkommen Individualverkehr ca. 14.900 Fahrzeuge an der Zählstelle in Mieders/Schönberg, trotz derzeit schon guter Anbindung an Innsbruck mit Öffis, reduzieren
- Verbesserung der Angebote Öffentliche Verkehrsmittel (Randzeiten, Morgenverkehr, Wochenenden, Anbindung ans Wipptal)
- Umstieg auf Carsharing und/oder Mitfahrbörsen
- Benachteiligung für sozial schwache Personen oder gehandicapte Personen zu reduzieren (Sozialtaxi)
- Reduktion des Verkehrs in den Ortschaften durch entsprechende Services (E-Bike-Verleih, Mitfahrbörse, Sozialtaxis, Lieferservice,...)
=> gesamtheitlicher Ansatz für das gesamte Stubaital

Kurzbeschreibung

Ziel des Projekts ist es, einerseits die Pendlerströme vom Individualverkehr auf Öffis zu lenken, Anreise der Gäste auf Öffis lenken, alternative Mobilitätskonzepte anzubieten (Mitfahrbörse, Carsharing, Bikesharing,...) bis hin zu sozial verträglichen Lieferservices mit Freiwilligen anbieten zu können. Das tägliche Verkehrsaufkommen mit Privatfahrzeugen muss reduziert werden, Staus am Morgen und Abend (sowie an den Wochenenden) reduzieren und auf "umweltfreundlichere" Verkehrsmittel umzusteigen. Gleichzeitig ein klares Bekenntnis aller 5 Gemeinden zu erreichen, über das Projekt "Mobilitätssterne" möglichst viel aus Sicht der Gemeinden anzubieten, damit die Bewohner weiterhin eine lebens- und liebenswerte Region vorfinden, mit bestmöglichen Anbindungen ohne Komfortverluste.

Resultate

Bisher umgesetzt werden konnte:
- Beteiligung an der Europäischen Mobilitätswoche im Jahr 2019 durch alle Gemeinden. Dabei wurde jeweils das Fahrzeug des Bürgermeisters "verpackt". Die Zeichnungen wurden durch alle Kinder der Kindergärten im Stubaital (5 Kindergärten, über 200 Kinder) erstellt, die Fahrzeuge am Dorfplatz abgestellt, entsprechende Kennzeichnung/Erklärung für Passanten angebracht, Medien wurden eingeladen und zahlreiche Berichte haben davon berichtet.
- Auszeichnung aller 5 Gemeinden (Schönberg im Stubaital, Mieders, Telfes, Fulpmes und Neustift i.S.) mit 2 Mobilitätssternen für bereits bisher geleistete Arbeiten (Herbst 2019) rund um das Thema Mobilität, eingereicht durch TM. Entsprechende Berichte wurden durch das Land Tirol den Gemeinden im Anschluss zur Verfügung gestellt, weitere Projekte werden in den kommenden beiden Jahren umgesetzt, um auf 3 bis maximal 4 Mobilitätssterne zu kommen.
- Erarbeitung eines Berichts entlang der B183 von Risikobereichen unter Einbeziehung der BH Innsbruck Land, Land Tirol, Polizei, AG und TM. In dem Bericht wurden für den gesamten Streckenabschnitt Gefahrenquellen eruiert, Geschwindigkeitsbeschränkungen bewertet, Kreuzungen bzgl. der Unfallhäufigkeit bewertet und Möglichkeiten der "Entschärfung" erarbeitet.
- Einführung der Mitfahrbörse "Ummadum" - mit Mitte dieses Jahres (geplant war Beginn des Jahres, leider kam Corona dazwischen) wurde die Mitfahrbörse Ummadum eingeführt. Diese App-basierte Mitfahrbörse bietet Fahrern die Plätze anbieten ein Anreizsystem, wo mitfahrende Personen dem Fahrer Punkte (die sie entweder von den 5 Gemeinden oder auch Arbeitgebern zur Verfügung gestellt bekommen) übertragen, die dieser dann wiederum in Waren umtauschen kann. Damit soll der Indiviudalverkehr reduziert werden, Mitfahrgemeinschaften gegründet werden um somit die Anzahl der Fahrzeuge zu reduzieren.
- Angebote VVT (Verkehrsverbund Tirol) verbessern. Alle Fahrpläne wurde gescreent, notwendige Adaptierungen aufgezeigt und dem PV vom TM vorgestellt. Im September 2020 gibt es ein Abstimmungsgespräch mit der Landespolitik, um die Anbindung zu verbessern.
- Bau des Radwegs Stubaital - ein Projekt vom Tourismusverband in Zusammenarbeit mit den Gemeinden. Ziel ist die Anbindung von Innsbruck und vom Wipptal über einen Radweg zustande zu bringen. Teilabschnitte wurden bereits gebaut, weitere sind verhandelt und werden demnächst gebaut, andere sind noch in der Projektierungsphase. Das Gesamtprojekt soll bis Ende 2021 abgeschlossen werden.
in Ausarbeitung sind:
- E-Bike-Verleihkonzept für das gesamte Tal
- E-Carsharing Modell für das Stubaital
- Einführung eines "Sozial-Taxis" mit Freiwilligen, in Kombination mit dem E-Carsharing-Fahrzeug der Gemeinden (sehr günstige Fahrten für sozial schwache Personen, ältere Personen, .... genaue Richtlinien müssen noch ausgearbeitet werden)
- Anbindung verkehrstechnisch vom Wipptal (bestehende Verbindung ist nicht ausreichend, Pendlerverkehr wird nicht berücksichtigt, Anbindung der HTL in Fulpmes nicht vorhanden, Anbindung Freizeitzentrum StuBay nicht vorhanden, ...)
- ...

Einreicher

Planungsverband Stubaital PV 21
Herr Mag. Roland Zankl
Römerstraße 1, 6141 Schönberg im Stubaital
stubai2022@regio-wipptal.at
+436642114283
+436642114283
www.zukunftstubai.at

auf Facebook teilen twittern