Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

SUGO – Nachhaltige Mobilitätsschnitzeljagd

Ziele/Ideen

Während der Zeit als Lehrerin in einer Neuen Mittelschule durch Teach for Austria habe ich erlebt, dass sich Schüler/Innen sehr schwer in der Stadt (noch schwieriger in der Natur) orientieren konnten und sich aufgrund ihrer fehlenden Kompetenz oft nicht aus ihren gewohnten Gebiet herausbewegen, auch nicht um mögliche Bewerbungsgespräche bei Lehrbetrieben wahrzunehmen. Dies schränkte ihre Perspektiven und Handlungsspielräume ein. Zudem sah ich bei Exkursionen große Defizite im Verhalten im Straßenverkehr, welche zu gefährlichen Situationen führen.
Aus diesem Grund trainieren wir speziell auf spielerische Art und Weise die Navigationsfähigkeiten der Schüler/innen mit Hilfe von Smartphones und legen Wert auf das lenken der Aufmerksamkeit auf sicheres Verhalten im Verkehr.

Hinzukommt das geringe Hintergrundwissen über Nachhaltigkeit und die Auswirkungen unterschiedlicher Mobilitätsformen und -verhaltensweisen. Verschiedene Mobilitätsformen wie Fahrradsharing, E-Mobilität und öffentliche Verkehrsmittel werden aus diesem Grund während des Workshops näher beleuchtet.

Kurzbeschreibung

Unser Projekt fördert Jugendliche spielerisch mittels einer Schnitzeljagd neue Verhaltensweisen im Straßen- und öffentlichen Verkehr einzutrainieren, ihre Navigationsfähigkeiten zu stärken und einen Bezug zur Umwelt und Natur in der Stadt aufbauen.
Hierfür bekommen die Kinder in Kleingruppen eine Route, welche aus Wegen besteht, die sie zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln meistern müssen und wobei sie die Nutzung von verschiedenen Apps erlernen. Bei den Stationen sind vielfältige Aufgaben zu erledigen, die sich dem Thema Verkehrssicherheit und -regeln und der zukünftigen Mobilität annehmen.
Beim Pilotprojekt kooperieren wir mit Wiener NMS und Produktionsschulen, in Zukunft kann dieses Angebot über Schulen hinweg auch für Vereine und Freizeitclubs, Kinderbetreuungseinrichtungen und anderes angeboten werden und Materialien online kostenlos zur Verfügung stehen.
Bisher haben wir sehr gutes Feedback von den teilnehmenden Klassen und Lehrkräften.

Resultate

Das Projekt wurde bereits mit drei Klassen durchgeführt, einer ersten und zweiten Neuen Mittelschule und einer Produktionsschule. Insgesamt haben um die 65 Schüler und Schülerinnen daran teilgenommen. Das Feedback der Jugendlichen und Lehrkräften wird direkt nach Abschluss des Workshops und 1-2 Wochen später durch einen Fragebogen eingeholt. Vor Workshopstart wird auch ein Fragebogen ausgefüllt, um mögliche Lernzugewinne zu erfassen. Der Workshop wird sehr gut bewertet von den Teilnehmer/innen, verglichen mit anderen unserer Workshops erinnern sich die Schüler/innen auch nach einiger Zeit sehr ins Detail an die Stationen, die Wege und das erlernte.
Die Lehrkräfte spielten uns bis jetzt zurück, dass Sie das Format und die Inhalte sehr bereichernd finden und sich mehr Workshops in diese Richtung wünschen.

Einreicher

Umblick Forschungs- und Bildungsverein Frau Dipl.Ing.in Bianca Köck Emil-Kralik-Gasse 5/35, 1050 Wien bianca.koeck@umblick.at +436648635967umblick.at

Partner

ÖAMTC: Kooperation beim Workshop, Unterstützung bei der Konzeption, Indirekter Fördergeber