Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Teilrichtplan Velo 2013 des Kantons Basel-Stadt

Ziele/Ideen

Das Velo hat als umweltschonendes, gesundheitsförderndes, kostengünstiges, flexibles, leises und Platz sparendes Verkehrsmittel eine grosse Bedeutung im Hinblick auf eine nachhaltige Verkehrsentwicklung und stadtgerechte Mobilität in Basel. Innerorts ist das Velo für viele Wege das schnellste Verkehrsmittel und dient oft als Zubringer zu Bahn, Bus und Tram. Zudem entlastet ein hoher Veloverkehrsanteil das stark belastete Strassennetz, wovon auch der Berufsverkehr sowie der öffentliche Verkehr profitieren.
Die übergeordneten Ziele des Teilrichtplans Velo 2013 (TRP Velo 2013) sind:
-Erhöhung des Veloverkehranteils am Gesamtverkehr
-Beitrag an die Erfüllung des Umweltschutzgesetzes (Reduktion der Verkehrsleistung des motorisierten Individualverkehrs)
-Erhöhung der Verkehrssicherheit für den Veloverkehr
-Reduktion der negativen Umwelteinflüsse der Mobilität
-Stärkung der kombinierten Mobilität, insbesondere ÖV - Veloverkehr

Kurzbeschreibung

Mit dem kantonalen TRP Velo 2013 werden die Anliegen des Veloverkehrs im öffentlichen Raum behördenverbindlich festgehalten und die Abstimmung mit anderen Vorhaben sowie die Berücksichtigung des Veloverkers in übergeordneten Planungen und Grossprojekten sichergestellt. Der TRP Velo bildet eine wichtige Grundlage zur Entwicklung einer velofreundlichen Infrastruktur und für eine mittel- bis langfristige Sicherstellung der Veloförderung. Er legt die notwendigen Vorgaben für die Planungen der Verwaltung fest. Die im TRP Velo vorgenommene Unterscheidung in zwei nutzerspezifische Netze (Basisnetz und Pendlernetz) sowie die festgelegten Erweiterungen und Optimierungen des Velonetzes wie auch der Veloparkieranlagen werden zu einer Erhöhung des Veloanteils und damit zu einer Verlagerung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) auf umweltfreundliche Verkehrsmittel führen.

Resultate

Mit dem Erlass des Regierungsrates ist der kantonale Teilrichtplan Velo 2013 für alle kantonalen und kommunalen Behörden des Kantons Basel-Stadt, soweit sie sich mit raumwirksamen Aufgaben befassen, verbindlich. Er dient zur Information über die kantonalen räumlichen Absichten und Interessen, er beeinflusst dementsprechend alle wesentlichen räumlichen Vorhaben. Zudem ist eine klare Priorisierung des Veloverkehrs festgehalten.
Der neue Teilrichtplan Velo trägt mit der Unterscheidung in zwei Netze erstmals den unterschiedlichen Bedürfnissen der verschiedenen Gruppen von Velofahrenden (Pendler, Schüler, Touristen etc.) Rechnung: Pendlerrouten dienen geübten Zweiradfahrenden als möglichst rasche, direkte Verbindung von A nach B während das Basisnetz auch auf Velofahrende mit einem erhöhten Sicherheitsbedürfnis ausgelegt ist.

Einreicher

Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt Mobilität
Frau Barbara Auer
Münsterplatz 11
CH-4001 Basel
+41 (0)61 267 40 39
barbara.auer@bs.ch