Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Umrüstung von Fahrzeugen auf Pflanzenölbetrieb

Ziele/Ideen:
Durch den Einsatz von Pflanzenöl als Treibstoff können einerseits Ressourcen (Erdöl) geschont werden und andererseits wird kein zusätzliches CO2 in die Atmosphäre freigegeben.

Kurzbeschreibung:
In einer eigens errichteten Werkstätte werden Seriendieselmotoren auf den Betrieb mit reinem, unveresterten oder anderswertig bearbeiteten Pflanzenöl umgerüstet.
Das Umrüstverfahren erfolgt nach Patenten einer deutschen Firma, die auf über zehn Jahre Straßenerprobung und 1.800 umgebaute Fahrzeuge verweisen kann.
Bei diesem Umbau wird der bestehende Fahrzeugmotor an den Treibstoff angepasst. Die Umbauarbeiten werden in den Fahrzeugpapieren festgehalten (Typisierung).
Durch ein eingebautes Treibstofferkennungssystem ist auch ein Mischbetrieb mit Dieselöl möglich (zum Beispiel bei Auslandsfahrten).

Resultate:
Durch die Verwendung von Pflanzenöl als Treibstoff werden die Erdölressourcen geschont, und der CO2-Gehalt in der Atmosphäre steigt nicht weiter an.
Durch den Einsatz von Pflanzenöl können bis zu 95 Prozent fossiler Diesel eingespart werden.Einreicher:
Fa. Waldland VWP, Ing. Franz Rössler
Oberwaltenreith 10
A-3533 Friedersbach
hof@waldland.at
+43/2826/7443
Partner:
Dr. Werner Schwarz, Umweltbeauftragter der Evangelischen Kirche Salzburg-Tirol, Mag. Michael Poppeller, Verkehrsverbund Tirol