Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verbesserung der Mobilität

Ziele/Ideen:
Reduzierung des Individualverkehres ab Nenzing in Richtung Bludenz und Feldkirch
Durch die Anbindung des Öffentlichen Personennahverkehrs Blumenegger an den Bahnhof Nenzing und Ortszentrum, sowie Parzellen und Errichtung eines weiteren Park&Ride Parkplatzes soll ein Umsteigen von Pendlern vom Pkw auf ÖBB erreicht werden.

Kurzbeschreibung:
Dies erfordert eine Fahrplan- und Kursänderung des Öffentlichen Personennahverkehrs Blumenegger im Ortsgebiet von Nenzing. Der Bahnhof Nenzing wird so von den Bussen angefahren, dass sämtliche in Nenzing haltenden Züge aus dem Ort erreicht werden können. Weites soll mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in regelmäßigen Intervallen das Ortszentrum (Gemeindeamt, Schulen, Seniorenheim) und die Sportstätten (Walgaubad, Tennishalle) ohne Probleme erreicht werden.

Weiters soll der überregionale Fahrradweg im Ortsgebiet verbreitert und verbessert werden.

Resultate:
Teil-Nutzung des ÖBB Verladeplatzes und Erhöhung des Pkw-Abstellplätze Angebotes um zirka 20 Parkplätze beim Bahnhof Nenzing.
Bei durchschnittlich 15 genutzten Parkplätzen, 15 zurückgelgeten Kilometern pro Auto pro Tag, 120 Arbeitstage und einem Verbrauch von acht Litern pro 100 Kilometer ergibt sich eine Gesamt-Ersparnis von 1.650 Litern Treibstoff pro Jahr.

• Wenn genügend Parkraum vorhanden, wird dieser angenommen
• Verbesserung der Nutzerzahlen und der Verkaufsstatistik des Verkehrsverbund
• Bessere Befahrbarkeit des RadwegesEinreicher:
Marktgemeinde Nenzing – Verkehrsausschuss, Hildegard Schlatter - Obfrau Verkehrsausschuss
Kirchgasse 6
gemeinde@nenzing.at
+43/5525/64417
Partner:
ÖBB – Immobilien, ÖPNV – Blumenegger, Marktgemeinde Nenzing
auf Facebook teilen twittern