Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verkehrsberuhigtes Stuwerviertel

Ziele/Ideen

Einbahnführungen und Straßensperren für KFZ (ausgenommen Radfahrer) sollten das „Kreisen“ im Stuwerviertel möglichst verhindern und die Verkehrsbelastung im Grätzel wesentlich reduzieren.
Durch die zahlreichen Sackgassen und eine Reihe von Aufdoppelungen wurde die Sicherheit für Fußgeher und Radfahrer in weiten Teilen des Stuwerviertels erhöht. Die Verkehrsberuhigung wird heuer durch 2 weitere Sperren ausgebaut.

Kurzbeschreibung

An neuralgischen Punkten wurden Straßensperren und damit Sackgassen eingerichtet. Das Stuwerviertel kann nur mehr auf einem einzigen Weg mit dem KFZ durchquert werden. Ansonsten ist durch schleifenförmige Einbahnführung ausschließlich Quell- und Zielverkehr möglich.
Die Straßensperren wurden mit kostengünstigen, meist bemalten Betonleitwänden errichtet. Das gute Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln (U2, U1, 82 A und 11A) unterstützen den Verzicht auf das Auto für die Bewohner dieses Viertels.

Resultate

Die Durchquerung des Viertels zu Fuß oder mit dem Fahrrad ist durch die starke Verkehrsberuhigung, die Einrichtung von Wohnstraßen und Aufdoppelungen an Kreuzungsbereichen sehr attraktiv und viel sicherer geworden.
Durch ein ausgeklügeltes Schleifensystem von Einbahnen und Straßensperren wurde der kreisende „Freierverkehr“ erschwert und die Verkehrs- und Umweltbelastung im Viertel erheblich reduziert.

Einreicher

Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 2. Bezirk
Herr DI Peter Mlczoch
Max-Winter-Platz 23
A-1020 Wien

+43 1 214 3904
gb2@gbstern.at

Partner

Bezirksvorsteher Gerhard Kubik Bezirksvorstehung Leopoldstadt

auf Facebook teilen twittern