Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Vom Bahnhof zum Multi-Modalen Verkehrsknotenpunkt

Ziele/Ideen

Das Hauptanliegen ist die Entwicklung des alten Bahnhofareals zu einem multi-modalen Verkehrsknotenpunkt. Dies soll durch folgende Maßnahmen erreicht werden:

  • Verbesserung der Erreichbarkeit für zu Fuß Gehende und Radfahrende
  • Ausbau von “Bike and Ride” und „Park and Ride”
  • Einrichtung einer Car-Sharingstation und eines Rad-Verleihs
  • Angebot einer Mobilitätsberatung



Kurzbeschreibung:
Eingeführt wurden ein zentral gebündeltes öffentliches Verkehrsangebot, ein Fahrradparkhaus, Fahrradboxen sowie ein Fahrradverleih. Weiters wurden neue, getrennte Unterführungen für Radfahrer und Fußgänger errichtet, eine bessere Erreichbarkeit durch Reduktion des motorisierten Individualverkehres forciert und Angebote für den Kombi-Verkehr geschaffen. Es wurden auch Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität getroffen. Die Sicherheit wurde durch Video-Überwachung und eine Beleuchtung verbessert. Der Wartebereich des Busbahnhofs wurde komplett überdacht und es wurde spezielles Augenmerk auf ansprechende Platzgestaltung und Sauberkeit gelegt.

Resultate:
Es konnte eine deutliche Steigerung der Fahrgastfrequenzen auf bis zu 10.000 Fahrgästen pro Tag sowie eine Verdoppelung der abgestellten Fahrräder erreicht werden. Zusätzlich ging der Fahrradvandalismus deutlich zurück.

 

Einreicher

Amt der Stadt Dornbirn
DI Martin Machnik
A-6850 Dornbirn
stadtamtsdirektor@dornbirn.at
+43/5572/306
www.dornbirn.at

Partner

ÖBB Infrastruktur Bau AG

auf Facebook teilen twittern