Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Weltweit erstes zugelassenes Fahrerassistenzsystem für Straßenbahnen

Ziele/Ideen

Die stark zunehmende Urbanisierung mit dem einhergehenden demographischen Wandel führen zu einem stark steigendes Verkehrsaufkommen. Straßenbahnen sind für den innerstädtischen Bereich das ideale Transportmittel mit relativ kurzen Haltestellenabstand und hoher Passagierdichte. Da Straßenbahnen eine Mobilitätslösung im gemischten Verkehr darstellen (Fahrbahn wird auch von Fußgänger, Fahrrädern und KFZen genutzt) ist ein höheres Unfallrisiko gegeben.
Ziel ist es dieses Unfallrisiko mit technischen Lösungen zu minimieren.

Kurzbeschreibung

Bombardier entwickelt gemeinsam mit dem Wiener Forschungsinstitut AIT Austrian Institut auf Technology eine Technologie, welche permanent komplexe Verkehrssituationen erfasst und bei Gefahr den Straßenbahn-Fahrer warnt.
Analog zum Automobilbereich wird erwartet, dass Assistenzsysteme in Zukunft aus Straßenbahnen nicht wegzudenken sind, da sie die Sicherheit entscheidend erhöhen können.

Resultate

Das Bombardier Fahrerassistenzsystem wird seit Ende 2012 entwickelt, wurde 2013 und 2014 erfolgreich bei unterschiedlichen Pilotkunden getestet. Aufgrund der ausgezeichneten Testergebnisse hat der Betreiber VGF in Frankfurt 148 Systeme bestellt. Im Juni 2015 wurde das Bombardier Fahrerassistenzsystem erfolgreich durch die TAB (Technische Aufsichtsbehörde für Straßenbahnen in Deutschland) zugelassen. Damit ist es weltweit das erste zugelassene Fahrerassistenzsystem.

Einreicher

Bombardier Transportation Austria GmbH
Herr Dipl.-Ing. Gerald Newesely
Hermann-Gebauer-Strasse 5
A-1220 Wien

+43 1 25110-317
gerald.newesely@at.transport.bombardier.com

Partner

Christian Zinner AIT Austrian Institute of Technology