Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Wiederinbetriebnahme Naumburger Straßenbahn

Ziele/Ideen

Ziel der Wieder-Inbetriebnahme der Naumburger Straßenbahn ist das Erhöhen der ÖPNV-Fahrgastzahlen in der Stadt und, dank dem Einsatz von historischen Fahrzeugen aus DDR-Zeiten, das Anbieten einer neuen touristischen Attraktion. Dazu musste die Bahn wieder in den ÖPNV-Linienverkehr integriert werden. Angestrebt wird eine jährliche Zahl von 100.000 Fahrgästen. Das dennoch entstehende Defizit (wie bei vielen öV-Unternehmen) muss aber ausgeglichen werden, sinnvollerweise von der öffentlichen Hand.

Kurzbeschreibung

Die Naumburger Straßenbahn wurde 1892 eröffnet und war als Ringbahn ein einzigartiger Exot. Nach der „Wende“ kam 1991 jedoch das vorläufige Aus. Seit damals setzen sich beharrlich Naumburger Bürger für den Erhalt ein – Schritt für Schritt mit Erfolg: Von 2000 bis 2009 hat die Stadt die halbe Strecke saniert. 2007 gelang es der Naumburger Straßenbahn GmbH, den täglichen Betrieb mit sechs Beschäftigten wieder aufzunehmen und mit Unterstützung von vielen Seiten bis heute am Laufen zu halten.

Resultate

Die Fahrgastzahlen lagen im ersten vollen Betriebsjahr 2008 bei 71.000 Personen. Dank einer großen Ausstellung im Dom stiegen sie 2011 erstmals über 100.000. Erst eher für Touristen gedacht, nutzen heute mehr Naumburger als Gäste die Bahn für ihre täglichen Wege. Die Aufrechterhaltung des täglichen Betriebs war und ist nur möglich dank der Finanzierung der ungedeckten Kosten durch das Land Sachsen-Anhalt, zuerst als Modellversuch, seither dauerhaft dank einer Änderung des ÖPNV-Gesetzes.

Einreicher

Naumburger Straßenbahn GmbH
Andreas Plehn und Andreas Messerli, Geschäftsführer
Heinrich-von-Stephan-Platz 5
D-06618 Naumburg (Saale)

+49 3445 703002
gmbh@naumburger-strassenbahn.de

Partner

Herr Oberbürgermeister Bernward Küper Stadt Naumburg (Saale)

auf Facebook teilen twittern