Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Wienfluss-Radweg

Ziele/Ideen

Das Projekt Wienfluss-Radweg soll in der Endausbaustufe eine nahezu kreuzungslose Radwegeverbindung aus dem Stadtinneren zu den Erholungsgebieten im Westen Wiens schaffen. Der Umfang des aktuellen Ausbauabschnittes ist die Errichtung eines vier Meter breiten Betriebsweges zwischen dem bestehenden Wienfluss-Radweg in Hütteldorf und der Kennedybrücke.

Kurzbeschreibung

Aufgrund von wirtschaftlichen Optimierungsüberlegungen soll der Wienfluss-Radweg mit zwei Rampen errichtet werden. Das Projekt beinhaltet den Neubau der Rampe St.Veiter Brücke stromab der Brücke inklusive der Einbindung der Radfahrerinnen und Radfahrer in das übergeordnete Radnetz. Zeitnah mit der Errichtung des Wienfluss-Radweges wird von der MA 29 auch die Rampe Astgasse im Rahmen des Projektes „Steg Astgasse“ errichtet. Im Bereich Kennedybrücke wird der Betriebsweg an die Kennedybrücke und an die Diesterweggasse angebunden. Sowohl dem bestehenden als auch dem projektierten Wienfluss-Radweg soll ein einheitliches Betriebskonzept zugrunde gelegt werden.

Resultate

Die Errichtung des Wienfluss-Radweges nützt nicht nur den Radfahrerinnen und Radfahrern, sondern ermöglicht auch den Anrainerinnen und Anrainern des 13. und 14. Bezirkes die gesicherte Benutzung des Wienflussbettes und erschließt ihnen somit diesen wertvollen Erholungsraum. Nach Freigabe des Abschnitts im Oktober des Jahres 2010 wird mit einer Steigerung des Radfahranteils von 15 Prozent gerechnet.

Einreicher

MA 29 Brückenbau und Grundbau
Herr Senatsrat DI Gerhard Sochatzy
Wilhelminenstraße 93
A-1160 Wien

+43 1 4000 969 15
post@ma29.wien.gv.at

auf Facebook teilen twittern