Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Arrive

Ziele/Ideen:
Ziel ist die Erhöhung des Fahrkomforts durch weniger Stopps. Dies führt zu einer Senkung des Kraftstoffverbrauchs und Minimierung von Umweltbeeinträchtigungen durch Lärm und Schadstoffe unter Einbeziehung der Priorisierung des Öffentlichen Verkehrs und Berücksichtigung der Belange des nicht motorisierten Verkehrs.

Kurzbeschreibung:
Die „Grünen Wellen“ sollen durch dynamische Anpassung an das Verkehrsaufkommen (Versatzzeitoptimierung, Bandbreitenoptimierung, Dominanzverfahren, Programmauswahl) unter Einbeziehung der Priorisierung des Öffentlichen Verkehrs und Berücksichtigung der Belange des nicht motorisierten Verkehrs verbessert werden.
Die Verfahren zur Erfassung der Verkehrsqualität und von Störungen mit LZA-Detektoren sind neu. Die Verkehrszustände einschließlich der „Grüne Welle-Qualität“ werden auf der Basis vorhandener Detektoren abgebildet. Auf Basis der Messung der Koordinierungsqualität werden die „Grünen Wellen“ dynamisch gesteuert.

Resultate:
Durch weniger Stau bei gleicher Verkehrsfläche für den Individualverkehr (kein zusätzlicher Ausbau notwendig) bleibt mehr Fläche für den Ausbau des Fuß und Radwegenetzes. Durch die Möglichkeit der Beschleunigung des Öffentlichen Verkehrs wird dieser attraktiver.
Projektstart war Februar 2006.
Das Projekt wird im November 2008 beendet.Einreicher:
Gesig, Gesellschaft für Signalanlagen, Gesellschaft m.b.H; Ing. Erwin Krisch
Odoakergasse 33
A-1160 Wien
office@gesig.at
+43/1/4863201
Partner:
BMW Group ; Gevas Humberg & Partner
auf Facebook teilen twittern