Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht entlang der Spittelauer- und Roßauerlände

Ziele/Ideen

Schutz der schwächsten VerkehrsteilnehmerInnen - der FußgängerInnen - sowie mehr Sicherheit und rücksichtsvolles Miteinander aller VerkehrsteilnehmerInnen entlang der Spittelauer- und Roßauerlände.

Kurzbeschreibung

Die Möglichkeiten durch die Lockerung der Radwegbenutzungspflicht (StVO-Novelle vom 1.April 2013) sollen konkret genutzt werden, um Mischflächen die RadfahrerInnen und FußgeherInnen gemeinsam benutzen, sicherer zu gestalten.
Spittelauer- und Roßauerlände haben sich zu einem Erholungs- und Freizeitparadies mit hohem und erwünschtem FußgängerInnenaufkommen entwickelt. Daher soll hier die Radwegbenutzungspflicht aufgehoben werden und ergänzend notwendige Informationsmaßnahmen durchgeführt werden.

Resultate

So können in Zukunft jene RadfahrerInnen, die schneller unterwegs sind, auf die Straße ausweichen während erholungssuchende FußgängerInnen noch besser geschützt sind.

Einreicher

Bezirksvorstehung Alsergrund
Herr BVin-Stv. Mag. Thomas Liebich
Währinger Straße 43
A-1090 Wien

+431400009112
post@bv09.wien.gv.at

auf Facebook teilen twittern