Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Bahnverladeanlage Anschlussbahn Starkenbach

Ziele/Ideen:
Der Transport von 200.000 Tonnen mineralischen Rohstoffen wird nach der Errichtung der neuen leistungsfähigen Bahnverladeanlage auf die Schiene verlagert. Die Konzeption der Verladeanlage lässt neben der Verlagerung dieses Transportauftrages auch weitere Verlagerung von der Straße auf die Schiene zu.

Kurzbeschreibung:
Neubau einer Bahnverladestelle bei einem Kieswerk in Schönwies, welches in der Lage ist Ganzzugseinheiten in so kurzer Zeit zu verladen, dass die Versorgung eines Betriebes in Vorarlberg mit mineralischen Rohstoffen ausschließlich über die Bahnstrecke erfolgen kann.
Neben der Bahnstrecke wird ein Pufferlager errichtet; ein Ganzzug (rund 1.100 Tonnen Material) kann somit innerhalb von zwei Stunden verladen werden. Es kann folglich sichergestellt werden, dass der Rundlauf einer Zuggarnitur zwischen Vorarlberg und Tirol so erfolgt, dass zwei Verladungen pro Tag möglich sind.


Resultate:
- Verlagerung von über 200.000 Tonnen mineralischer Rohstoffe auf die Bahn
- Über 2.000.000 ersparte Lkw-Kilometer pro Jahr; folglich eine Reduktion von über 1.600 Tonnen CO2
Einreicher:
Kieswerk Starkenbach GmbH
Ing. Thomas Waltle
A-6500 Landeck
office@strengbau.at
+43/5442/62528
Partner:
Rail Cargo Austria AG