Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Bevorrangung Linie 43

Ziele/Ideen

Die Linie 43 zählt zu den meistfrequentierten Straßenbahnlinien Wiens. Beim Betrieb dieser Linie treten auch leider immer wieder Unregelmäßigkeiten auf. Um dies künftig möglichst zu unterbinden und auch während der Hauptverkehrszeit ein flottes Vorankommen zu ermöglichen, sollen die Straßenbahnzüge an diversen Ampeln, aber auch durch reservierte Fahrtrassen bevorrangt werden.

Kurzbeschreibung

An insgesamt 5 geregelten Kreuzungen im Verlauf der Streckenführung werden die Ampelschaltungen auf die Fahrkurve der Straßenbahnzüge angepasst, bzw. wird die Möglichkeit geschaffen die Grünphasen zu verlängern. Weiters soll beim einzigen noch bestehenden Nadelöhr vor dem Elterleinplatz durch Abmarkierungen die Gleistrasse nur noch ausschließlich der Straßenbahn zur Verfügung stehen. Weiters sollen an einer Kreuzung zur Hebung der Verkehrssicherheit erstmals im Wiener Straßenbahnnetz Bodenlichter (LED) installiert werden, um Fahrzeuglenker besser auf die herannahende Straßenbahn aufmerksam zu machen.

Resultate

Das Projekt befindet sich derzeit in der Umsetzungsphase, bei den ersten umgestellten Ampeln ist derzeit schon ein zügigeres Vorankommen erkennbar. Vor allem in der Frühverkehrsspitze sollte durch die Gleisabmarkierung ein deutlich flotteres Vorankommen ermöglicht werden. Insgesamt werden durch die Attraktivitätssteigerung noch mehr Fahrgäste die öffentlichen Verkehrsmittel benutzenund damit den Umweltverbund stärken.

Einreicher

Wiener Linien GmbH & Co KG
Herr Dipl.Ing. Robert Dangl
Erdbergstraße 202
A-1030 Wien

+43 1 7909/41300
robert.dangl@wienerlinien.at

Partner

Ing. Michael Rumpeltes Magistratsabteilung 46

auf Facebook teilen twittern