Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Carsharing im Wohnbau

Car-Sharing im Wohnbau
MaaS-032 2020 (C) Gemeinde Eugendorf Gemeinde Eugendorf

Ziele/Ideen

Die Fläche für parkende Autos sollte reduziert werden. Der soziale Zusammenhalt in der Siedlung sollte gestärkt werden. Durch das Carsharing ist in der Siedlung mehr Kommunikation - man "spricht über das Auto", man wird auf das Auto angesprochen: "Du nutzt den ZOE, wie geht das?" Es gibt auch eine Fahrradreparaturbox in der Anlage, da wird auch gemeinsam geschraubt und Luft eingepumpt. Man hilft sich mehr - das hilft auch für den Alltag.

Kurzbeschreibung

Carsharing - Stationsbasiert - einfach machen
Ein Car-Sharing Auto steht direkt in der Siedlung. Nur so viel Auto bezahlen, wie man tatsächlich nutzt. Hat man erst mal ein eigenes Auto, so hat man hohe Fixkosten und sehr geringe km-abhängige Kosten. Mit dem Carsharing sollten auch die alternativen Mobilitätsformen eine "FAIRE CHANGE" bekommen. KEINE Fixkosten, nur Zeit- und Kilometer-abhängige Kosten. Damit bekommen die anderen Verkehrsmittel: zu Fuß gehen, Rad-fahren, E-Bike-fahren, öffentlicher Verkehr und Fahrgemeinschaften einen fairen Wettbewerb. Car-Sharer sind unserer Erfahrung nach sehr sparsame Menschen. Sie nutzen das Auto nur, wenn es keine andere Möglichkeit der Erledigung gibt.

Resultate

Einige Familien haben ihr Zweitauto verkauft, andere haben sich kein zweites Auto gekauft.
Zitat von Stephanie, einer Nutzerin: "Wir nutzen das Angebot regelmäßig, konnten deshalb unser Zweitauto verkaufen und sparen so eine Menge Geld." Einige Familien in der Nachbarsiedlung waren über die neue Siedlung zwar nicht sehr erfreut, aber der Mehrwert, dass sie das neue E-Auto auch nutzen können, hat sie sehr gefreut. - In dieser "älteren" Siedlung wurde so der Ankauf von "dritten" Autos für die Kinder in einigen Fällen nicht getätigt. Einige Menschen habe sich nachweislich wegen der Carsharing Autos kein Auto gekauft. Viele junge Familien haben gesagt: "Weil es Carsharing im Ort gibt, kaufen wir uns kein zweites Auto." Andere haben ihr Zweitauto verkauft, meist erst nach einiger Zeit, wenn die nächste Reparatur angestanden wäre.

Einreicher

Marktgemeinde Eugendorf
Frau Dipl. Ing. Angela Lindner
Auerbach 12/1, 5301 Eugendorf
angela.lindner@gruene.at
06765491437

https://www.eugendorf.at/Buergerservice/Mobilitaet/Car_Sharing_Eugendorf

Partner

Gemeinde Eugendorf: Projekt-Ermöglicher seitens der Gemeinde

Die Salzburg - Wohnbauträger: Direktor des Wohnbauträgers,

Unsere Car-Sharing NutzerInnen: eine Ansprechpartnerin in der Siedlung

auf Facebook teilen twittern