Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Die Zukunft der Murtalbahn zwischen Biosphäre und Energiemodellregion

Ziele/Ideen

Die Klima- und Energiemodellregion Murau und der Biosphärenpark Lungau wollen europäische Modellregion für nachhaltige
Mobilität im ländlichen Raum werden. Entwickelt wird eine Mobilitätsinfrastruktur durch die jedes Dorf stündlich öffentlich
erreicht werden kann. Es wird ein Netz innovativer, nachhaltiger und smarter Mobilitätslösungen aufgebaut. Die Murtalbahn
bildet das Rückgrat der Mobilitätsinfrastruktur. Der Fokus wird auf die Nutzer von Morgen gelegt.

Kurzbeschreibung

Die beiden ähnlichen Regionen werden stärker vernetzt und der interregionale Austausch gefördert. Eine Perspektive stellt die
Vernetzung der Seitentäler mit innovativen und nachhaltigen Mobilitätslösungen dar. So kann die „Last-Mile“, die in den
Regionen viel mehr die „Letzten zehn Meilen“ sind, zur „grünen Meile“ werden. Dazu dienen beispielsweise organisierte
E-Mobilität, Mobilitätspunkte im Holzwelt- und Biosphärendesign, Sammelverkehre, Erlebnisbahnhöfe als besondere
Attraktoren etc.

Resultate

Mit einer durch regionalen Ökostrom betriebenen Murtalbahn in einer wunderbaren Region können in Zeiten der Energiewende
wesentliche Schritte zur Stabilisierung und Attraktivierung der Regionen Murau und Lungau gesetzt werden. Der Masterplan für
die europäische Modellregion ist das Ergebnis des ersten Jahres dieses Projektes. Die Mobilitätszentralen Holzwelt Murau und
Hauptbahnhof Lungau bieten als Mobilitätsservicestationen ein vielfältiges Angebot und forcieren enkeltaugliche Mobilität im
ländlichen Raum.

Einreicher

LAG Holzwelt Murau
Herr Harald Kraxner
Bundesstraße 13a
A-8850 Murau

+4335322000015
harald.kraxner@holzwelt.at

Partner

Mag. Josef Fanninger Regionalverband Lungau