Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

E-Mobility Pilotregion Zentralkärnten

Ziele/Ideen

In einem Umkreis von 55 Kilometern sollen im Raum Zentralkärnten, 25 moderne E-Ladesäulen errichtet werden um eine Elektro-Lade-Infrastruktur im öffentlichen Raum bereitzustellen. Ziel ist es in einem abgegrenzten Raum die Infrastruktur, das Ladeverhalten und das Abrechnungssystem zu testen.

Kurzbeschreibung

Die Pilotregion Zentralkärnten umfasst die Gebiete Klagenfurt/Wörthersee, Villach, Feldkirchen und St. Veit an der Glan. Die Entfernungen zwischen diesen Städten beträgt maximal 55 Kilometer. Diese Entfernungen sind leicht mit E-Autos zurück zu legen. Auch die Topographie ist E-Auto-freundlich. Bei der Standortwahl für die E-Ladesäulen wurde besonderes Augenmerk auf zentral gelegene Parkplätze in Städten und Gemeinden gelegt. Weiters werden E-Ladesäulen bei Krankenhäusern, Ämtern, Hochschulen und der gleichen errichtet. E-Ladesäulen werden sich auch bei beliebten Tourismuszielen befinden.

Resultate

Es wurden bereits einige Kelag E-Ladesäulen errichtet:
- Villach (Freihausplatz)
- Klagenfurt (Arnulfplatz)
- St. Veit an der Glan (Völkermarkter Straße)
- Ossiach (Professor-Heinrich-Wobisch-Straße)
- Heiligenblut (Parkplatz bei Hotel Rupertihaus, Hof 12)
In einem weiteren Schritt soll die E-Ladeinfrastruktur auf ganz Kärnten erweitert werden.

Einreicher

KELAG - Kärntner Elektrizitäts AG
Herr Stefan Forst
Arnulfplatz 2
A-9020 Klagenfurt

+43 463 525 1557
stefan.forst@kelag.at

auf Facebook teilen twittern