Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Entwicklung Ortszentrum mit innovativem Mobilitätskonzept

seiten-aus-2018-03-08-konzept-schaubilder-2
seiten-aus-2018-03-08-konzept-schaubilder-2 © Fritz Hudribusch Fritz Hudribusch

Ziele/Ideen

Verbesserung des Modal-Split durch Anreize und bewusstseinsbildende Maßnahmen.
Schaffung eines durchgehenden Fuß- Radwegenetzes.
Verbesserung der Aufenthaltsqualität im öffentlichem Raum.
Reduktion von versiegelten Flächen.

Kurzbeschreibung

Im Zentrum von Wr. Neudorf entsteht eine Wohnhausanlage mit 110 Wohneinheiten. Die zentrale Lage mit Nähe zum Bahnhof der Badner Bahn mit 7,5 Minuten Takt Richtung Wien und der guten Anbindung zum Radwegenetz soll genutzt werden, um die Verkehrsbelastung zu reduzieren. Es wurde ein umfassendes Mobilitätskonzept erstellt, das in mehreren Punkten beispielgebend ist: Der Projektbetreiber übernimmt für die Mieterinnen und Mieter im ersten Jahr ab Bezug einer Wohneinheit 100 Prozent der Kosten der Jahresnetzkarte, in den Folgejahren jeweils 75 Prozent der Kosten, gedeckelt mit 1.200,- Euro pro Jahr und Wohneinheit. Die Projektbetreiber haben so lange die Kosten von personenbezogenen Fahrkarten für den öffentlichen Verkehr im beschriebenen Ausmaß zu übernehmen, bis die Projektbetreiber eine Gesamtsumme von Euro 400.000,- für die Kostenübernahme nachweislich aufgewendet haben. Zusätzlich stehen den Bewohnerinnen und Bewohner fünf E-Carsharing-Pkw und zehn E-Fahrräder zur Verfügung. Weiters wird es eine Fahrradservicestation, eine elektronische Anzeige zu den Abfahrtszeiten des Öffentlichen Verkehrs sowie Mobilitätsberatung geben. Die Stadtgemeinde wird das bestehende Radwegenetz erweitern. Die Vereinbarung wurde im Jahr 2018 abgeschlossen, die Wohnhausanlage soll im Jahr 2022 fertiggestellt sein.

Resultate

Durch dieses Mobilitätskonzept und die Vergrößerung des öffentlichen Raumes konnten weitere Projektbetreiber zur Ausarbeitung ähnlicher Mobilitätskonzepte motiviert werden. Wir gehen davon aus, dass viele dieser Bewohner kein eigenes Auto besitzen werden.
Es können über 100 m Radweg im dicht verbauten Zentrum von Wiener Neudorf an einer Bundesstraße als Lückenschluss im Radwegenetz errichtet werden. Wiener Neudorf kommt damit dem Ziel der lückenlosen Radwegeverbindung zu allen Nachbargemeinden und zur Shopping City Süd mit jährlich über 20 Mio. Besuchern näher.

Einreicher

Marktgemeinde Wiener Neudorf
Herr Ing. Fritz Hudribusch
Europaplatz 2, 2351 Wiener Neudorf
f.hudribusch@wiener-neudorf.gv.at
02236/62501-131
 

Partner

Herzfelder'sche Familienstiftung: Errichter der 114 Wohneinheiten und Partner der Vereinbarung

auf Facebook teilen twittern