Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

ÉGALITÉ - Ein gleichberechtigter Alltag im telematikgestützten Verkehrsgeschehen

Ziele/Ideen:
- Empfehlungen für Forschung und Entwicklung in der Verkehrstelematik zu geben, die alle wesentlichen Einflussfaktoren zur Erreichung von Chancengleichheit für ältere Menschen, Kinder, Menschen mit Behinderung, Personen mit geringem Einkommen, kinderreiche Menschen oder Leute mit mangelnden Sprachkenntnissen im Verkehr berücksichtigen.
- Identifizierung von Ursachen für Mobilitätshindernisse


Kurzbeschreibung:
In der Studie ÉGALITÉ wurde - neben herkömmlichen infrastrukturellen, fiskalpolitischen und raumordnungsrelevanten Maßnahmen - das Potenzial von verkehrstelematischen Lösungsansätzen zur Reduzierung von Chancenungleichheiten in der physischen Mobilität untersucht.

Resultate:
Es wurden Maßnahmen und Lösungsansätze, die Chancengleichheit im Verkehr ermöglichen können, definiert. Während das größte Potenzial zur Reduzierung von Chancenungleichheiten in der Mobilität in Bildung und Training gesehen wurde, kann mittels der Bereitstellung und Erweiterung von konventionellen Verkehrsmittelangeboten eine deutliche Qualitätsverbesserung erreicht werden.Einreicher:
Austrian Institute of Technology (AIT)
Alexandra Millonig
A-1210 Wien
techbase@ait.ac.at
+43/1/50550
http://verkehrstechnologien.at/%C9galit%C9/_/prog2/subprog28/project378Partner:
Universität für Bodenkultur, Institut für Verkehrswesen
Technische Universität Wien, Fachbereich Soziologie
auf Facebook teilen twittern