Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Implimentierung E-Mobilität/E-Carsharing anhand des Beispiels 1110 Wien, Hauffgasse 37-47

Implimentierung E-Mobilität/E-Carsharing anhand des Beispiels 1110 Wien, Hauffgasse 37-47

Ziele/Ideen

Die Anlage ist in die Jahre gekommen, und benötigt mehr als nur einen neuen Verputz. Um gleichzeitig mit der Sanierung das soziale Zusammenleben in der Anlage und im Grätzl zu fördern, wurde ein Sanierungskonzept welches altersgerechtes und flexibles Wohnen und ZUSAMMENLEBEN im Haus fördern soll erarbeitet. Aus diesem Grund werden nicht nur die Emissionen durch eine thermisch energetische Sanierung des Bestands gesenkt, was sich auf die Kosten für jede/n einzelne/n MieterIn niederschlägt, sondern auch das Thema Mobilität wurde NEU gedacht und miteinbezogen. Da in einer Millionenstadt wie Wien die gemeinsamen Nutzung von PKWs durchaus zielführend ist, und ein privater PKW bis zu 90% der Woche ungenutzt am Stellplatz verweilt, hat man das Projekt E-Carsharing „Hauffgasse 37-47“ in die Welt gerufen, welches durch die EU gefördert wird. Der Komfort eines Autos (wenn man es benötigt) kommt den MieterInnen zugute, und kann durch drei Autos welche die verschiedensten Bedürfnisse abdecken (Möbeltransport, Familienausflüge, kurze Wege …) gesichert werden. Weiters erspart sich der Einzelne die Anschaffungs- und Erhaltungskosten, der CO2 Ausstoß wird merklich reduziert, und die Auslastung der angeschaffenen Autos ist gesichert.

Kurzbeschreibung

Im Revitalisierungsprojekt in Wien Simmering, Hauffgasse 37-47 (Bestand 485 Whg./Aufstockung: 79 Whg.) der BWSG ist seit Oktober 2017 ein E-Carsharing für die BewohnerInnen in Betrieb. Dieses Modell innerhalb einer bestehenden gemeinnützigen Wohnhausanlage ist eine Innovation mit Replikationspotential.
Wir setzen das Projekt in einer Wohnhausanlage mit ALTEINGESESSENER BEWOHNERSCHAFT, und hohem Privat-PKW-Anteil um. Insgesamt ermöglichen 3 Autos geteilte Mobilität als Alternative zum Privatauto.
Das E-Mobilitäts-Modell wurde im Zuge der Sanierung der Wohnhausanlage eingeführt, und ist Teil der EU geförderten Stadterneuerungsinitiative „Smarter Together“. Sozial geschulte Personen von wohnbund:consult moderieren das Projekt „E-Carsharing“ und den Umbau der Wohnhausanlage. Die Auslastung der Fahrzeuge ist von Beginn an sehr gut, und eine Aktivgruppe von 12 NutzerInnen kümmert sich um Wartungs- und Service-Arbeiten rund um die E-Cars des Anbieters CARUSO.

Resultate

Laut Planung der Stadt und des EU-Projektes „Smarter Together“ wovon die WHA Hauffgasse 37-47 Teil ist, sollen jährlich sechs Mio kWh Energie und 550 Tonnen CO2 eingespart werden. 900 Arbeitsplätze werden gesichert oder zum Teil neu geschaffen.
In den ersten Monaten der Implementierung des E-Carsharings erfreuen sich die 3 E-Cars bereits höchster Auslastung, und werden von den BewohnerInnen toll angenommen und genutzt. Eine Auslastung von rund 1500 km und 200 Stunden/Auto und Monat konnte bereits in den ersten Monaten beobachtet werden.
Ein weiterer positiver Faktor ist das enorme nationale und internationale Medienecho, welches sicherlich zur Verbreiterung/Sensibilisierung von E-Mobilität beitragen wird.
Als Beispiel, Wien-Salzburg/Salzburg-Wien (4 Personen) ein Tag = rund 72 € (Kosten/gefahrenen km = 0,10 € + pro Stunde 1 €)

Einreicher

BWS Gemeinnützige allgemeine Bau-, Wohn- und Siedlungsgen. reg.Gen.m.b.H. Herr BM DI Michael Castellitz, BSc Margaretengürtel 36-40, 1050 Wien m.castellitz@bwsg.at 01/546 08 207http://www.bwsg.at

Partner

"Smarter Together" MA 25 – Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser: Förderung/EU

auf Facebook teilen twittern