Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Lehrlingsfreifahrt für Anlehrlinge in Einrichtungen der Behindertenhilfe

Ziele/Ideen

Das Projekt verfolgt nach den Grundsätzen der UN-Behindertenrechtskonvention eine Gleichstellung von KlientInnen in Behindertenhilfeeinrichtungen durch den allgemeinen Zugang zu öffentlichen Verkehrsunternehmen mittels Erwerb der Grundkarte (Gültigkeit 1 Jahr), dessen Kosten vom Land Kärnten übernommen werden, und dadurch auch die Möglichkeit des Erwerbes des JUGEND.mobil Tickets. Der Bund schließt diese Zielgruppe vom Erwerb aus (keine Anlehre im Sinne des ASVG)

Kurzbeschreibung

Im Rahmen einer angestrebten Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung will das Sozialreferat des Landes Kärnten, auch Anlehrlingen mit Beeinträchtigung bis zum vollendeten 24. Lebensjahr, welche halbintern in einem Anlehrbetrieb der Behindertenhilfe oder einer vergleichbaren Einrichtung tätig sind, die Möglichkeit geben, wie anderen chronisch normalen Lehrlingen auch, die Grundkarte für die Anlehrfreifahrt sowie das JUGEND.mobil Ticket der Kärntner Linien für ein Jahr nützen/erwerben zu können.

Resultate

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Rund 100 KlientInnen im Bereich der Behindertenhilfe, welche eine Anlehre absolvieren, haben diese Möglichkeit bereits 2014 genützt. Im Jahr 2015 wird das Projekt weitergeführt. Dadurch wurden Menschen mit Behinderung die Möglichkeit geboten, bewegungsaktiv und klimafreundlich zur geförderten Anlehre zu gelangen. Dies stellt eine Maßnahme im Rahmen der Chancengleichheit, sprich Gleichstellung, selbstbestimmtes Leben und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben dar.

Einreicher

Amt der Kärntner Landesregierung/Abt. 4 (Soziales und Gesellschaft)
Frau Mag. Sigrid Samm
Mießtaler Straße 1
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee

(+43) 050 536 14528
sigrid.samm@ktn.gv.at

Partner

Frau Verena Lippitsch Verkehrsverbund Kärnten GmbH