Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

L(i)ebenswerte Penzinger Straße - Verkehrsberuhigung der Penzinger Straße 1140 Wien

Ziele/Ideen

Die Penzinger Straße soll verkehrsberuhigt werden. Die Durchfahrt soll mittels baulicher Maßnahmen verhindert werden. Zufahrtsmöglichkeit für Anrainer und Kunden soll weiterhin bestehen. Die Straße soll intuitiv gestaltet werden und sich für den MIV mehr nach "Wohnzimmer" als nach "Rennstrecke" anfühlen.

Kurzbeschreibung

Die Penzinger Straße soll umgestaltet und insbesondere für den Fuß- und Radverkehr attraktiviert werden. Hier gibt es bereits Best Practice Beispiele wie die Goldschlagstraße in 1150 Wien, die Hasnerstraße in 1160 Wien oder die Pfeilgasse/Zeltgasse in 1080 Wien.
Kernelemente:

  • Bauliche verhinderung des Durchzugsverkehrs (gegenläufige Einbahnen oder Poller)
  • Intuitive Gestaltung (insbesondere Verschwenkungen oder Aufdoppelungen)
  • Begrünung (insbesondere Bäume), Sitzbänke sowie Trinkbrunnen zur Schaffung von mehr Aufenthaltsqualität für Anrainer und Nutzerinnen der Straße.

Resultate

Der erwartete Erfolg ist eine attraktive Strecke für den Fuß- und Radverkehr und die Bildung einer Alternative zur Nutzung von Autos.
Auch die neu entstehenden BUWOG Wohnungen im Projekt (http://www.penzingerstrasse76.at/) würden sich als idealer neuer "Penzinger Platz" anbieten. Eine neues Zentrum für alt Penzing, dass durch die Nisslgasse mit Hietzing verbunden werden könnte und eine Echte Alternative zur Ausfahrt in das nächste Shopping Zentrum (SCS/Auhof) darstellen könnte.

Von der Verkehrsberuhigung profitieren jedenfalls auch alle die im Umfeld ihre Kinder zur Schule bringen und hier vor allem Fußverkehr und Radverkehr nutzen.

Einreicher

Herr Mag.(FH) Christopher-David Hudson
A-1140 Wien
 

auf Facebook teilen twittern