Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

LRM16 - barrierefrei und CO2-Neutral unterwegs

LRM16 - barrierefrei und CO2-Neutral unterwegs

Ziele/Ideen

1. Wer bisher Strom getankt hat, brauchte dafür eine eigene Club- oder Vorteilskarte, die eine aufwändige Registrierung vorab erforderte. Eine österreichweit gültige Karte gibt es nicht, so müssen die E-Autofahrer für jedes Bundesland, oft sogar für einzelne Regionen jeweils eine Karte anfordern. Wer aus dem Ausland als Businessreisender oder Urlauber kommt, steht hier vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Die LRM16 ist bis jetzt das einzige System am Mark, wo direkte Zahlung mit Bankomatkarte, Kreditkarte möglich ist, ohne Hilfsmittel über eine Handy-App.
2. Betreiber von zahlungspflichtigen Ladestationen hatten bis jetzt das Problem der Rechnungslegung für den Kunden und den des buchhalterischen Aufwandes, das schlussendlich viele davon abhielt am Ausbau der E-Mobilität mit zu wirken. Einsetzbar ist die LRM15 für JEDEN der Parkplätze hat, für Firmen, Betriebe, die Hotellerie, Energieversorger, Gemeinden und Wohnsiedlungen, die für Ihre Region, den Gästen, Kunden etc. ein Ladeservice anbieten wollen.
3. Die nächste Aufgabenstellung war, eigens erzeugten Strom (Bsp.: aus einer Photovoltaikanlage) optimale für die E-Parkplätze zu nutzen. Über ein übergeordnetes Lastmanagement ist das jetzt problemlos möglich.
4. Bis jetzt wurden e-Tankstellen getrennt von der Parkplatzverwaltung für fossile Autos verwaltet. Ziel war es eine Lösung zu finden, dass es nur einen Zahlterminal gibt für den Kunden, bei dem das Parken und Laden gezahlt und visualisiert werden kann.
5. Gerade in Städten ist man oft länger auf der Suche nach einem Parkplatz und das kostet Zeit und ist für die Umwelt durch die Abgase ein Belastungen (wenn man mit einem fossil betriebenen Auto unterwegs ist). Mit dem App das gekoppelt mit Parksensoren ist - bekommt man jetzt jederzeit Auskunft, wo der nächste freie Parkplatz für E-Autos oder fossilen Auto ist.

Kurzbeschreibung

Ziel war es ein Produkt zu entwickeln, das es ermöglich die E-Mobilität voranzutreiben, indem ein barrierefreier Zugang für (e-)Parkplatzbetreiber und für e-Auto-Fahrer geboten wird. Barrierefrei für den Kunden bedeutet, die Zahlmöglichkeit ohne vorheriger Registrierung und Installation einer App, somit eine direkte Zahlung über Bankomat- oder NFC-Karte. Weiters bedeutet „barrierefrei“ für den Betreiber nicht nur das Management der Ladestationen und die Rechnungsabwicklung über ein Terminal abwickeln zu können, sondern auch eigene Energiequellen einzubeziehen und die gesamte Parkplatzverwaltung, auch diese ohne Ladestation, damit verwalten zu können. Technisch gesehen bedeutet barrierefrei, eine unbegrenzte Erweiterung der Ladestationen, die über den Terminal gemanagte werden können und das unabhängig von den Ladeboxen und Ladesteckern die es am Markt gibt. Seit einem halben Jahr wird die LRM16 bereits in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien und Slowenien errichtet.

Resultate

Die Analysen zu Beginn des Projektes haben sich bewahrheitet - die Nachfrage ist groß. Vor einem halben Jahr wurd das Testmodell LRM15 nochmals verbessert und ist jetzt seit einem halben Jahr am Mark erhältlich. Die Errichtung sind bereits in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien und Slowenien geplant und teilweise schon umgesetzt.

Einreicher

AAE-Hydro Solar GmbH
Roland Klauss
Kötschach 66
9640 Kötschach-Mauthen
www.e-charging.at
04715/222
r.klauss@aae.at

Partner

-

-

-