Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

MOTION55+Mobilitätszukunft für die Generation 55+

Ziele/Ideen

MOTION55+ ist ein Grundlagenforschungsprojekt gefördertg vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie im Rahmen der Pro-grammlinie „ways2go“
Ziel von MOTION 55+ war die Entwicklung des „Mobilitätsszenarienkataloges“ (pdf)für die Generation 55+ mit dem Fokus auf dem ländlichen Raum, um für zukünftige Planungen im Verkehrssystem, für die Gestaltung von Mobilitätslösungen und für den Einsatz von angepassten Verkehrstechnologien entsprechende Maßstäbe zu liefern.
Ein weiteres Ziel war es, durch die Betrachtung von verhaltenshomogenen Gruppen der Heterogenität der Lebenssituation älterer Menschen gerecht zu werden und angepasste Technologien auszuloten.

Kurzbeschreibung

Das Projekt MOTION 55+ beschäftigt sich mit der Entwicklung von Mobilitätsszenarien für die Zielgruppe 55+ im ländlichen Raum. Als Basis für die Darstellung der zukünftigen Mobilität werden das Mobilitätsverhalten, die infrastrukturellen Bedingungen und die erfor¬derlichen Verbesse¬rungen bzw. Veränderungen von Verkehrssystemen und technologischen Anforderungen analysiert und in einem Katalog verarbeitet.
Dabei wurde insbesondere untersucht, welche Faktoren die Zielgruppe in ihrer sicheren, barrierefreien und sozialverträglichen Mobilität behindern und wie diesen begegnet werden kann, welche Bedingungen die Nutzung des motorisierten Individualverkehrs fördern (Autoabhängigkeit), und wie Alternativen in der Verkehrsmittelwahl attraktiviert werden können sowie wie die Attraktivität des Umweltverbunds durch die gezielte Erfüllung der spezifischen Bedürfnisse der Zielgruppe erhöht werden kann.

Drei Dimensionen der Betrachtung von Mobilität stehen im Zentrum der Studie:
• das Mobilitätsverhalten der Generation 55+,
• die Aspekte der Infrastruktur- und Verkehrsplanung,
• die technologischen Anforderungen an Verkehrssysteme.

Resultate

Entwicklung des Mobilitätsszenarienkatalogs
Im vorliegenden Mobilitätsszenarienkatalog werden Rahmenbedingungen und Entwicklung der derzeitigen und zukünftigen Mobilität der Generation 55+ im ländlichen Raum analysiert. Der Katalog bietet Unterstützung für zukünftige Planungen und Gestaltung von Mobilitätslösungen und führt konkrete, bereits umgesetzte Beispiele an.
Der Katalog bietet eine Fülle an aktuellen Ergeb-nissen, die sich sowohl auf die gegenwärtige Situation der jetzt älteren Verkehrsteilnehme-rInnen (55+) als auch auf zukünftige Erwartungen bzw. Vorstellungen von Mobilität in 25 Jahren beziehen. Dabei werden verschiedene Mobilitätsgruppen berücksichtigt, um der Heterogenität der Gruppe der älteren Menschen gerecht zu werden und passende Technologien und Angebote auszuloten.

Einreicher

Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV)
Frau Mag. Eva Aigner-Breuss
Schleiergasse 18
A-1100 Wien Wien

+43 (0)577077 1242
eva.aigner-breuss@kfv.at

Partner

TU WienTechnische Universität Wien (Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, Fachbereich Verkehrssystemplanung)
Georg Hauger

auf Facebook teilen twittern