Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Rad-Lern-Statt

Ziele/Ideen

Frauen, die erst seit kurzer Zeit hier wohnen, hatten den Wunsch, Fahrrad fahren zu lernen. Öffi-Fahrkarten sind für viele geflüchtete Menschen schwer leistbar. Im Sinne der Teilhabe an Aktivitäten der Mehrheitsgesellschaft entwickelten wir, abgestimmt auf die Bedarfe, das Angebot Rad-Lern-Statt. Dabei soll Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit in die Familien mitgetragen werden.

Kurzbeschreibung

Seit Juli 2018 besteht das Projekt Rad-Lern-Statt und ist eine Kooperation von Interreligiösem Dialog, Jugendzentrum Xtreff und Wohnen im Dialog im Dekanat Traun. Frauen, die erst kurz in Österreich wohnen, formulierten den Bedarf, Fahrrad fahren zu lernen. Darauf haben wir die Rad-Lern-Statt entwickelt. Das Projekt beinhaltet folgende Aktionen: Radfahr-Übungsparcours, Verkehrserziehungstage, sowie ein Workshop zur Fahrradmechanik und Reparatur. Als Abschluss ist ein Radausflug im Sommer 2019 geplant. Beteiligung, Begegnung und Nachhaltigkeit zu schaffen, sind Hauptanliegen, dieses Projekts. Ein weiteres Anliegen ist, den Frauen Mobilität und ein Stück Unabhängigkeit zu ermöglichen und ihnen ihr Alltagsleben zu erleichtern.

Resultate

Nach 5 erfolgreichen Rad-Lern-Statt – Terminen können wir bereits mehrere Erfolgsschritte sehen. Die Teilnehmer*innen erlernten mittlerweile das Radfahren: das Gleichgewicht am Rad zu halten, eigenständig in die Pedale zu treten, zu lenken, zu bremsen, etc. Es war nicht immer leicht, aber die Teilnehmer*innen hatten viel Spaß dabei und fragen ständig, wann es weitergehen kann. Die kalten Monate nutzten wir, um gemeinsam mit der Stadtpolizei Traun Verkehrserziehungs-Workshops abzuhalten sowie in Kooperation mit 2RadSturm zur Mechanik und zur Reparatur dazuzulernen. Die Geduld und Konzentration von allen Seiten war beeindruckend, die Köpfe rauchten und die Stimmung war entspannt. In praktischen Übungsparcours stellten die Polizist*innen die Teilnehmer*innen vor knifflige Situationen – viele davon konnten mit Bravour gemeistert werden. Zugewanderte und Trauner*innen lernten über Teile des Fahrrads, wichtige Tipps und Tricks beim Reparieren.
Da die Teilnehmenden kontinuierlich kamen und auch weitere Personen davon erfuhren und mitmachten lässt sich auch an objektiven Daten einen Erfolg ablesen.

Einreicher

xTreff Jugendzentrum Traun, Wohnen im Dialog Traun, Interreligiöser Dialog Traun
Frau Anna Alabd
Kirchenplatz 1, 4050 Traun
anna.alabd@dioezese-linz.at
067687766478

Partner

Wohnen im Dialog Traun/Volkshilfe Oberösterreich: Projektpartnerin

Jugendzentrum xTreff: Alexander Schinko

Interreligiöse Dialog im Dekanat Traun: Anna Alabd

auf Facebook teilen twittern