Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Radeln und Rollern - Wiener Schüler*innen am Weg zu aktiver Mobilität

Radeln und Rollern - Wiener Schüler*innen am Weg zu aktiver Mobilität
AM-007 2022 Johannes Hloch

Ziele/Ideen

Aktive Mobilität wirkt sich positiv auf die körperliche, soziale und psychische Gesundheit aus. Ein bewegungsreicher Schulweg unterstützt Kinder und Jugendliche in einem aktiven Lebensstil und darin, motorische, kognitive sowie soziale Kompetenzen auszubilden. Untersuchungen zur Bewegung von Kindern und Jugendlichen (HBSC-Studie) zeigen, dass die Bewegungsempfehlungen mit zunehmendem Alter nicht mehr erreicht werden und die selbstständige Mobilität zurückgeht.

Kurzbeschreibung

Das Bewegungsverhalten der teilnehmenden Schüler:innen wird durch die aktive

Bewältigung des Schulwegs gefördert. Durch das Projekt werden Bewegungs- und Sozial-Kompetenzen der jungen Menschen unterstützt. Die Eltern haben Vertrauen in die Kompetenz ihrer Kinder, den Schulweg eigenständig und bewegungsreich zu bewältigen. Direktor:innen, Lehrkräfte sowie Betreuungspersonal werden in ihrer Rolle als Mobilitätsmultiplikator:innen gestärkt. Durch die im Projekt ermöglichte Vernetzung relevanter Akteur:innen sollen für die Schulen Kontakte zum Thema Bewegung, Gesundheit sowie Mobilität geknüpft werden.

Resultate

- Die Fragebogenerhebung bei Schüler*innen und Eltern hat gezeigt, dass das Fahrrad bzw. der Roller erst sehr wenig am Schulweg genutzt werden;
- Die Mobilitätsteams tragen zur Vernetzung der Schulen untereinander bei (voneinander lernen)
- Das Feedback nach den Sensibilisierungs- Roller- sowie Fahrradworkshops von Schüler*innen und Lehrkräften war durchwegs positiv, die Schüler*innen konnten sehr stark profitieren und viel lernen
- Nach den Schulwegbegleitungen konnten Eltern Vertrauen in ihre Schüler*innen fassen, den Schulweg alleine zu bewältigen
- Die Vernetzung der Schulen zu den Bezirken zeigt erste Früchte - es gab bereits Termine zur Besichtigung und evtl. Verbesserung der (Fahrrad- und Roller) Abstell-Infrastruktur vor den Schulen
- Das Mobilitätsfest am 28.4. in der Garage Grande war ein voller Erfolg, hier konnte Vernetzung in den Bezirk stattfinden und die Schüler*innen haben sehr von der Präsenzveranstaltung profitiert (verschiedene Bewegungs- und Infostationen)

Einreicher

Wiener Gesundheitsförderung - WiG
Frau MA Maria Wiesinger
Treustraße 35-43 Stiege 6, 1. Stock, 1200 Wien
maria.wiesinger@wig.or.at
01/ 4000 76952
0676/ 8118 76952
www.wig.or.at

Partner

Schulterblick - Die Radfahrschule: Umsetzungspartner (Kurse und Workshops)

Universität Wien - Institut für Sportwissenschafte: Evaluation

auf Facebook teilen twittern