Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Radlkarte Salzburg

Ziele/Ideen

Ziel des Projekts „Radlkarte Salzburg“ ist die Attraktivitätssteigerung des Radverkehrs als alternative Mobilitätsform durch gezielte, nutzerInnenspezifische (Routen-)Information und einer damit einhergehenden weiteren Steigerung des Anteils nachhaltiger Mobilität. Das gesamte Projekt wurde unter der Prämisse umgesetzt, vorhandene Daten und Technologien effizient zu nutzen, sowie durch eine erweiter- und übertragbare Gesamtarchitektur die Integrations- und Ausbaufähigkeit der Anwendung sicherzustellen.

Kurzbeschreibung

Die „Radlkarte Salzburg“ (www.stadt-salzburg.at/radlkarte) ist als Teil einer umfassenden Informations- und Förderpolitik des Radverkehrs konzipiert und bietet Routenempfehlungen und für RadfahrerInnen relevanten Information in einer intuitiv zu bedienenden Webumgebung an. Der Mehrwert im Vergleich zu bestehenden Routingportalen liegt in der ausschließlichen Fokussierung auf Bedürfnisse und Anforderungen von RadfahrerInnen. Bei der Umsetzung wurden Kompetenzen aus dem universitären, privatwirtschaftlichen und behördlichen Bereich erfolgreich gebündelt und in Wert gesetzt werden.

Resultate

Mit der „Radlkarte Salzburg“ wurde erstmals ein Routeninformationssystem ausschließlich für RadfahrerInnen konzipiert, das bei der Routenberechnung das Gefährdungspotential und die Bedürfnisse von RadfahrerInnen explizit berücksichtigt (vgl. Abbildung 1 und 2, Anhang). Durch die Einbindung in bestehende Informations- und Förderangebote seitens des Magistrats der Stadt Salzburg ist mit einer Attraktivitätssteigerung des Radverkehrs und einem damit einhergehenden, wachsenden Anteil nach-haltiger Mobilität zu rechnen.

Einreicher

Zentrum für Geoinformatik der Universität Salzburg
Herr Dr. Bernhard Zagel
Hellbrunnerstr. 34
5020 Salzburg

+43 662 8044 5232
bernhard.zagel@sbg.ac.at

Partner

TraffiCon GmbH
Dr. Stefan Krampe

auf Facebook teilen twittern