Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Regio Work

Regio Work
Günther Linshalm

Ziele/Ideen

Regio Work nimmt sich als ganzheitliches Mobilitäts- und Arbeitskonzept den Challenges der wachsenden Pendlerströme und der Last-Mile-Thematik an. Denn durch das Angebot eines Coworking Spaces kombiniert mit alternativen Mobilitätsangeboten wird zeitintensives Pendeln verringert und die Umwelt geschont sowie die Lebensqualität verbessert. Bei Recherchen hat sich der Wunsch nach bedarfsorientierter und kostengünstiger Mobilität gezeigt. Mit Regio Work werden öffentliche Transport am Land mit bedarfsorientierter Mobilität sinnvoll kombiniert, der Komfort erhöht und mit der Mitfahr-App Carployee das Mobilitätsangebot weiter vergrößert. Durch das Konzept wird der Stadtgemeinde Feldbach ein sonst nur in Großstädten auffindbares Mobilitätsangebot geboten, die das Potenzial einer zukunftsorientierten und sparsamen Mobilität aufzeigt. So wird eine nachhaltige Lösung angeboten, die zeitgleich den Komfort der Nutzer*innen und die Verfügbarkeit und Effizienz des Verkehrssystems deutlich erhöht.

Kurzbeschreibung

Regio Work ist ein von A1 ausgearbeitetes ganzheitliches Mobilitäts- und Arbeitskonzept mit dem Ziel, Arbeit im ländlichen Raum zu attraktiveren, Individualverkehr zu reduzieren und Mobilität zu verlagern und verbessern, um nachhaltigen Personenverkehr zu gewährleisten. Hierbei werden die besten Elemente aus Mobilität, Digitalisierung, Innovation und Klimaschutz kombiniert, um Arbeit und Mobilität von morgen zu ermöglichen. Konkret wird durch ein Mobilitätskonsortium bestehend aus A1 als Digitalisierungsprofi und Projektabwickler, der Österreichischen Postbus AG, ÖAMTC und Carployee MaaS angeboten, um auftretende Last-Mile Problematiken zu lösen. So wird eine bedarfsgerechte und kostengünstige Transportmöglichkeit im ländlichen Raum ermöglicht, was für CO2-Einsparung, höhere Flexibilität und Transparenz sorgt und zur regionalen Attraktivierung beiträgt. Zusätzlich wird durch den mit bester IT-Infrastruktur von A1 ausgestatteten Coworking-Space überflüssiges Auspendeln reduziert.

Resultate

Da sich das Projekt aktuell im Projektabschluss befindet, gilt derzeit vor allem das große Potenzial, das sowohl die Stadt Feldbach als auch diverse externe Partner in Regio Work sehen, als größter Erfolg. Der Vorschlag eines innovativen Mobilitäts- und Arbeitskonzepts hat neben der Stadtgemeinde Feldbach, die im Projekt eine starke Aufwertung der Region sieht, ein renommiertes und heterogenes Mobilitätskonsortium zur Kooperation bewogen. So finden sich erfolgreiche Unternehmen wie ÖAMTC und die Österreichische Postbus AG im Projekt wieder. Mit Carployee ist ebenso ein junges Start Up als Projektpartner mit an Bord.
Regio Work wird mit Kick-Off am 1. Juni 2021 in Feldbach in einem ersten Trial-Run in die Umsetzung gehen und steht den Feldbacher*innen bis Ende November zur Verfügung. Das große Potenzial und die Innovationskraft des Projekts äußern sich auch durch das große Interesse von Vertreter*innen der lokalen, regionalen als auch nationalen Politik sowie der regionalen Wirtschaft.

Einreicher

A1 Telekom Austria AG
Herr Wolfgang Rosenberger
Lassallestraße 9, 1020 Wien
smartmobility@a1.at
06646628546

https://www.a1.net/

Partner

ÖAMTC: Provider von 3 E-Mopeds

Postbus: Provider des E-Postbus-Shuttle

Carployee: Entwickler der Carsharing-App

Stadt Feldbach: beteiligte Gemeinde - Betreiber Shared Office

auf Facebook teilen twittern