Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Rikscha-Radeln mit SeniorInnen

rikscha-radeln-mit-seniorinnen

Ziele/Ideen

Wieso das Rad neu erfinden, wenn das Konzept „Cycling without age“ international bereits erfolgreich umgesetzt wird? Casa und Caritas bringen die Idee des Rikscha-Radelns mit SeniorInnen erstmals in den Osten Österreichs und verfolgen dabei primär folgende Ziele:
- An erster Stelle steht, den BewohnerInnen ein Stück verlorengegangene Mobilität zurückzugeben. Sie wählen selbstbestimmt Ausflugsziele und genießen den Wind in den Haaren.
- Ältere, pflegebedürftige Menschen kommen mit jüngeren Freiwilligen in Kontakt, tauschen Lebensgeschichten aus und bewegen sich gemeinsam. Das generationsübergreifende Projekt fördert das Wohlbefinden auf beiden Seiten.
- Freiwilliges Engagement in der Altenpflege soll nicht nur als sinnstiftend wahrgenommen werden, sondern auch Spaß machen dürfen.
- Auf seniorengerechten Rikschas mit Elektromotor lassen sich sicher und mit wenig Aufwand größere Distanzen in der Umgebung bewältigen – und sie stellen trotzdem keine Belastung für die Umwelt dar.

Kurzbeschreibung

Bewegende Momente auf innovativen SeniorInnen-Rikschas:
Das Pflegewohnhaus Casa Kagran und das Caritas Seniorenhaus Baden holen den Trend Rikscha-Radeln für ihre BewohnerInnen nach Wien und Niederösterreich. Auf Fahrrad-Rikschas mit Elektromotor nehmen SeniorInnen erste Reihe fußfrei Platz und schwirren gemeinsam mit freiwilligen RadlerInnen in die Umgebung aus. Eine Win-win-Situation für alle Beteiligten: Ein Stück der verlorengegangenen Mobilität zurückzugewinnen bedeutet Lebensqualität für die SeniorInnen. Durch die sportliche als auch sinnstiftende Aktivität wird außerdem das Wohlbefinden der freiwilligen PilotInnen ge-steigert. Generationsübergreifend werden Freude an der Bewegung, Geschichten über aktuelle und alte Zeiten und die Ausflugsziele genossen. Und nicht zuletzt profitiert auch die Umwelt von dem klimafreundlichen Fortbewegungsmittel. „Cycling without age“ – ein innovativer und internationaler Trend mit Wurzeln in Dänemark erstmals in Wien und Niederösterreich!

Resultate

Seit Pressestart Mitte Mai 2016 sind die drei SeniorInnen-Rikschas in beiden Häusern regelmäßig im Einsatz. Im Pflegewohnhaus Casa Kagran konnten bereits 50 Ausfahrten im ersten Monat verzeichnet werden. Fünf neue Freiwillige, Angehörige als auch Zivildiener freuen sich über eine sinnvolle, sportliche Beschäftigung. Im Caritas Haus Baden ist außerdem der Integrationsstadtrat der Stadt Baden an einer Kooperation zur Integration von Flüchtlingen interessiert.
Eine Berichterstattung erfolgte u.a. am Titelblatt der Bezirkszeitung Donaustadt, in der NÖN, auf Servus TV und W24. Die öffentliche Präsenz trägt zu einem positiven Image der Altenpflege bei. Am bedeutendsten sind jedoch die strahlenden Gesichter der BewohnerInnen, die in keine Zahl gefasst werden können. Die positiven Auswirkungen für alle Beteiligten als auch der Umwelt, regen eine weitere Ausrollung innerhalb und außerhalb der beiden Organisationen an, um eine nachhaltig sozial gerechte Mobilität zu fördern.

Einreicher

Casa Leben im Alter gGmbH
Frau MA Sabine Brunnmair
Albrechtskreithgasse 19-21
A-1160 Wien

+43187812-165
sabine.brunnmair@casa.or.at

Partner

Petra Mühlberger Caritas der Erzdiözese Wien