Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

RUMBA, Richtlinien für umweltfreundliche Baustellenabwicklung - Demonstrationsprojekt Thürnlhof

Ziele/Ideen

Der Hauptfokus von RUMBA ist eine signifikante Emissions-, Lärm und Staubverringerung von Baustellenverkehr im urbanen Ballungsraum.

Kurzbeschreibung:
Erreicht werden soll dies durch folgende Maßnahmen:
- Optimierung des Baustellenverkehrs durch Logistikmanagement
- Bahn statt Straße für Fertigteile und Bauelemente
- Zeitfenster- und Entgeltpflicht für Lkws
- Einsatz schadstoffarmer Lkw (EURO III - entgeltfrei)
- Entfernungsbeschränkung bei Aushub und Rohbau
- Verminderung von Bauverkehr in der Ausbauphase
- Sortierinsel für eine getrennte Abfallentsorgung
- Umweltmanagement (befestigte Baustraßen; Kehren, Abdecken und Bewässern von Staubträgern)
- Erfolgskontrolle durch Monitoring

Resultate:
Insgesamt konnte die Anzahl der Fahrten um ein Drittel verringert werden. Von durchschnittlich 60 Fahrten pro Wohnung im Referenzprojekt sinkt mit RUMBA die Anzahl der Lkw-Fahrten pro Wohnung auf 40. Die Vermeidung von Lkw-Kilometern entspricht einer über 70 prozentigen Einsparung von Schadstoffen, Straßenabnutzung und Lärmbelästigung. Die für die Baustelle am Thürnlhof, Wien Simmering erarbeiteten Methoden sind auf die meisten großen Bauvorhaben mit wahrscheinlich ähnlicher Bilanz anwendbar.

Einreicher

raum & kommunikation; DI Thomas Romm
Lerchenfelder Gürtel 43/6
A-1160 Wien
office@raum-komm.at

+43/1/7866559

Partner

Bauträger: Wien Süd, Arwag, Domizil, Gewog, ÖSW, Gesiba, Migra, Familienhilfe, Logistik: Rhenus Logistik