Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

TaxiPlus

TaxiPlus

Ziele/Ideen

- Steigende Konkurrenz des Transportmittels Taxi durch neue Mobilitätsangebote, insbesondere Sharing (Auto, Roller, Scooter), Öffi-Nachtbetrieb, Fahrtenvermittler - vor allem über den Preis
- Mangelnde Attraktivität und schlechtes Image durch Qualitätsmängel: Schlechter Zustand des Fahrzeuges, unangenehme Gerüche und Musik, Verhalten der Lenker gegenüber den Fahrgästen, etwa aufdringliches Kommunikationsverhalten, resultiert u.a. in
- Sicherheitsbedenken vor allem von Frauen und älteren Menschen
- Taxi-LenkerInnen sind des öfteren ablehnend gegenüber Kurzfahrten-Wünsche (z.B. für die letzte Meile von der Öffi-Haltestelle nach Hause), dadurch schlechte Integration in multi- und intermodale Kunden-Mobilität
Im Zuge der Phase I „Forschungsprojekt whitecab“ wurden diese Problemfelder in einer Online-Umfrage, zwei Fokusgruppen sowie Testfahrten und eine Lenkerinnenbefragung erhoben. Dabei wurde auch evaluiert, welche Anforderungen speziell Frauen, aber auch Jugendliche und ältere Menschen, an das Taxi als Transportmittel stellen. Zusammengefasst ergab sich folgendes Ergebnis: Die Befragten verlangen nach mehr Qualität und Service und legen großen Wert auf Sicherheit. Wobei mehr Service und Qualität nicht mehr Kosten bedeuten dürfen.

Kurzbeschreibung

Ziel des Projektes war die Entwicklung eines neuen Taxiservice - TAXIPLUS, um den Ansprüchen der KundInnen bestmöglich zu entsprechen und das Taxi im sehr dynamischen Spektrum der verschiedenen Mobilitätsangebote besser zu positionieren. Im Zentrum von TAXIPLUS steht das Sicherheitsbedürfnis insbesondere von alleinfahrenden Frauen und älteren Menschen, das Fahrerlebnis, die Servicequalität und neue Dienstleistungen. TAXIPLUS LenkerInnen werden daher speziell geschult, um für Komfort und Sicherheit zu sorgen, ihre Fahrgäste bei temporären oder dauerhaften Mobilitätseinschränkungen zu unterstützen und auf top gepflegte Fahrzeuge zu achten. Zu den neuen Angeboten gehört, dass Fahrgäste auf Wunsch direkt von der Wohnungstüre oder einer anderen Örtlichkeit abgeholt und zum gewünschten Zielpunkt begleitet werden. Die neu entwickelte TAXIPLUS App bietet mit der Buddy-Funktion die Möglichkeit, ein TAXIPLUS für eine andere Person zu bestellen, die Fahrt am Handy mitzuverfolgen und zu bezahlen.

Resultate

Seit Projektbeginn haben rund 1.000 LenkerInnen das TAXIPLUS Schulungsprogramm absolviert und bieten für ihre Fahrgäste TAXIPLUS Service, damit ist eine flächendeckende Versorgung in Wien weitgehend sichergestellt. Rund ein Viertel der TAXIPLUS LenkerInnen hat sich auch verpflichtet, die Bekleidungsvorschriften einzuhalten. Der Anteil von TAXIPLUS Fahrten steigt kontinuierlich, ebenso die Anzahl der TAXIPLUS Premium Fahrzeuge, die besonders ausgestattet sind. Besondere angesprochen wurden bislang ältere Menschen z.B. durch Informationsstände bei den SeniorInnenmessen und Infofolder für Pensionistenwohnhäuser und Arztpraxen. Die TAXIPLUS App ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar und funktioniert sehr gut, der Funktionsumfang wird laufend weiterentwickelt.

Einreicher

Taxi 31300 VermittlungsgmbH
Herr Nikolaus Norman
Zetschegasse 15, 1230 Wien
office@taxi31300.at
00431476760

www.taxiplus.at

Partner

Taxi 31300 VermittlungsgmbH: Projektinhaber

Gabler Werbung Film GmbH: Mag. Andreas Gabler

ETA Umweltmanagement GmbH.: Dipl.-Ing. Manfred Mühlberger

auf Facebook teilen twittern