Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Umweltfreundlicher Passagierkomfort durch Einsatz von CO2 in Klimaanlagen im ÖPNV

Ziele/Ideen

Die Idee hinter dem Projekt ist der zukünftige Einsatz von alternativen Kältemitteln in der Schienenfahrzeugindustrie. Vor allem die Diskussion um die Verbote der momentan häufig verwendeten Kältemittel (R134a, R407C) hat die Verwendung von CO2 als Kältemittel wieder in den Vordergrund gerückt. Ziel des Projektes war es, ein hocheffizientes Klimaanlagen-Seriengerät für Schienenfahrzeuge inklusive Wärmepumpenfunktion und Wärmerückgewinnung auf Basis des umweltfreundlichen Kältemittels CO2. mit hoher Effizienz und Nachhaltigkeit zu entwickeln. Ziel ist es, ein einsatzfähiges Gerät zu entwickeln, das in Lebensdauer und Wartungsaufwänden einer herkömmlichen Anlage um nichts nachsteht. Vor allem in Kombination mit einer Wärmepumpenfunktion und einer Abwärmenutzung stellt das Projekt eine absolute Neuheit dar.

Kurzbeschreibung

Firma Vossloh Kiepe in Wien, hat in der Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsagentur Wien im Rahmen eines Förderprojektes im Jahr 2015 erfolgreich eine hocheffiziente CO2-Klimaanlage (HKL751-CO2) für Schienenfahrzeuge im Regionalbereich inklusive Wärmepumpenfunktion und Wärmerückgewinnung entwickelt. Als klimaneutrales Kältemittel wurde CO2 (R744) mit einem GWP=1 (Global warming potential „GWP“) verwendet. Mit den bisherigen in der Bahnindustrie verwendeten Kältemitteln wie z.B. R134a (GWP = 1300) oder R407C (GWP = 1650) können zwar bereits relativ effiziente Anlagen hergestellt werden, hinsichtlich Klimafreundlichkeit geraten diese aber immer mehr in Kritik.

Resultate

Aufgrund des stetig wachsenden Druck seitens der Gesellschaft und Politik, müssen daher Städte und deren Verkehrsbetriebe auf die hohen Anforderungen hinsichtlich Passagierkomfort, Energieverbrauch und Umweltschutz reagieren. Hierzu können energieeffiziente und klimafreundliche HKL-Anlagen für den ÖPNV, einen wertvollen Beitrag leisten.
Aufgrund des erfolgreichen Prototypen hat VKA bereits den Auftrag mit der DB (Deutsche Bahn - Erzgebirgsbahn mit Sitz in Chemnitz) einen Versuchsträger für die langfristige Erprobung im Passagierbetrieb auszustatten. Eine aktuelle Ausschreibung der ÖBB in Österreich für neue Regionalzüge bietet zukünftiges Potential zum Einsatz umweltfreundlicher Klimaanlage.

Einreicher

Vossloh Kiepe Ges.m.b.H.
Herr Dipl.-Ing. Slavko Pantic
Ignaz-Köck Strasse 23
A-1210 Wien

+43 1 33127 261
s.pantic@vka.vossloh.com