Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

VORUM – multimodale Standortentwicklung am Technologiepark Voitsberg

auschnitt

Ziele/Ideen

Überlappend zwischen den Gemeinden Bärnbach und Voitsberg liegen 25 Hektar des ehemaligen Kohlekraftwerk-Standorts („ÖDK-Gründe“) brach. Dieser Raum begrenzt zum Süden hin die zentralen Dauersiedlungsräume der Stadt Voitsberg. Durch die Entwicklung dieser Brachfläche werden in fußläufigen Distanzen zur Stadt Arbeitsplätze geschaffen, ein Naherholungsraum erschlossen und Netzlücken in der Verkehrsinfrastruktur geschlossen. Speziell für Radfahrerinnen und Radfahrer und Fußgängerinnen und Fußgänger bedeuteten diese Netzlücken in der Vergangenheit große Umwege, um von der Stadt zu den Bahnhöfen oder den Naturraum der Kainach zu gelangen.

Kurzbeschreibung

Moderne Verkehrsinfrastrukturen zur Förderung aktiver Mobilität, Sharing-Angebote und ideale Verknüpfung mit dem öffentlichen Verkehr: so wird der Technologiepark 4.0 in Voitsberg aussehen. Städtebau, Grünraum und Verkehr greifen interdisziplinär bei der Entwicklung am einstigen Kohlekraftwerk-Standort ineinander.
Das VORUM bildet das Herzstück. Städtebaulich hochwertiger Treffpunkt, vitaler Aufenthaltsbereich und zeitgemäße Mobilitätsangebote werden an diesem Ort gebündelt. Der kürzeste Weg aus Stadt und den angrenzenden Bahnhöfen ist der neue ein Kilometer lange Radboulevard. Der multimodale Knoten, tim Voitsberg, wird in höchster Qualität ausgeführt und mit Fahrrad, Regionalbus sowie E-Carsharing verknüpft. Fahrradservice-Stationen, Spinde und E-Ladestationen runden das Angebot ab.
Neben der Integration des multimodalen Zeitgeistes liegt der Fokus auf der Schaffung eines lebenswerten Naherholungsraumes entlang des Kainach-Flusses. Voitsberg errichtet einen modernen Leuchtturm der Mobilitätswende.

Resultate

Die Stadtgemeinde Voitsberg als Umsetzer hat Beschlüsse des Gemeinderats zur Entwicklung des Gebietes sowie Bewilligungen seitens übergeordneter Gebietskörperschaften eingeholt und die Finanzierung gesichert.
Der Masterplan skizziert übergeordnet die Maßnahmen die umgesetzt werden sollen. Die Brücke über die Kainach sowie die Unterführung für Radfahrerinnen und Radfahrer und Fußgängerinnen und Fußgänger wurde bereits umgesetzt, der Radboulevard befindet sich zum Zeitpunkt dieser Einreichung im Juni 2019 in der Einreichplanung, das VORUM inklusive des tim Knoten befinden sich in Planung.

Einreicher

Stadtgemeinde Voitsberg
Herr Ing. Gernot Thürschweller
Hauptplatz 1, 8570 Voitsberg
gernot.thuerschweller@voitsberg.gv.at
03142 / 22 170-220
0664 / 2229108

Partner

Büro Kampus: Projektleitung - Raumplanung

Freiland Grünraumplanung: Klaudia Heinrich

Verkehrplus: Markus Frewein

auf Facebook teilen twittern