Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Wiener Tafel rettet Lebensmittel mit E-Trikke

Ziele/Ideen

Die Abholung von Warenspenden kleinerer Supermarktfilialen ist für die Wiener Tafel logistisch schwer zu bewältigen und mit hohen Kosten verbunden (hoher Treibstoffverbrauch, aufwendige Logistik, etc.). Die Wiener Tafel stellt sich aber dennoch der Herausforderung, wie die im Lebensmitteleinzelhandel anfallenden Abfälle effizient und umweltschonend vor dem Müll gerettet und einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden können.
Die Projektidee ist die Rettung und Umverteilung von Produktspenden zu Gunsten von armutsbetroffenen Menschen in 95 Sozialeinrichtungen in Wien mithilfe eines elektrobetriebenen Dreirads (E-Trikke).

Kurzbeschreibung

Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter sammelt einmal wöchentlich von drei Supermärkten, einem Gemüsestand und zwei Bäckereien im Naschmarktgebiet nicht mehr für den Verkauf bestimmte Produkte und bringt diese wertvollen Warenspenden mit einem E-Trikke und einem adaptierten Anhänger in ein Flüchtlingswohnhaus in der Nähe.

Resultate

Reduzierung der Lebensmittelverschwendung:
Derzeit muss der Handel pro Filiale täglich mehrere Kilogramm genießbarer Lebensmittel kostenpflichtig entsorgen. Im Rahmen dieses Projekts konnten mit dem Einsatz des E-Trikkes seit Herbst 2013 rund 1,5 Tonnen an genießbaren Lebensmitteln gerettet werden.
Schonung der Umwelt:
Elektrofahrzeuge weisen einen geringeren Energieverbrauch bei gleichzeitig höherem Wirkungsgrad als konventionelle Kraftfahrzeuge auf, haben geringere CO2 Emissionen und sind nahezu geräuschlos.

Einreicher

Wiener Tafel - der Verein für sozialen Transfer
Herr DI Karl-Anton Goertz
Simmeringer Hauptstraße 2-4
A-1110 Wien

+43 1 236 56 87 - 010
karlanton.goertz@wienertafel.at

Partner

Christof Kotauczek BEKO Holding AG