Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

denkstatt Mobilitätsmanagement

Ziele/Ideen

Das Ziel ist eine Senkung der CO2 Emissionen durch multimodale, nachhaltige Verkehrsmittelnutzung der denkstatt-Beschäftigten.

Kurzbeschreibung:
denkstatt hat ein umfassendes Mobilitätsmanagement umgesetzt um die Umweltauswirkung des Mobilitätsverhaltens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl bei der Anreise zur Arbeit als auch auf dienstlichen Wegen so gering wie möglich zu halten. Dazu wurde ein Maßnahmenbündel in den Bereichen Bewusstseinsbildung, Investitionen, Anreize, etc. umgesetzt. Eine überdachte Fahrradabstellanlage und ein Klappfahrrad wurden angeschafft. Alle Beschäftigten die den Bedarf haben bekommen eine Jahreskarte der Wiener Linien beziehungsweise der ÖBB. Es gibt ein Kilometergeld für Fahrradkilometer; das mit dem Autokilometergeld gleichgestellt ist. Jeder Beschäftigte führt eine Berechnung des ökologischen Fußabdrucks durch. Dies soll einen Anreiz bieten, das Mobilitätsverhalten zu verändern und somit die negativen Umweltauswirken deutlich zu verringern

Resultate:
Ergebnis ist eine deutliche Zunahme der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und des Fahrrades durch die Beschäftigen. Weiters gibt es. kritische Diskussion im Unternehmen zum Thema Mobilität.

Einreicher

denkstatt
Ewald Sarugg
A-1130 Wien
office@denkstatt.at
+43/1/7868900