Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Die NVV-Mobilfalt. Mobilität in einer neuen Vielfalt

Ziele/Ideen

Das bundesweit einmalige NVV-Pilotprojekt Mobilfalt (= Mobilität+Vielfalt). soll den öffentlichen Nahverkehr in ländlichen Regionen von Nordhessen attraktiv erhalten, dort wo immer weniger Menschen leben und daher traditionelle Verkehrsangebote zum Beispiel mit Bussen immer schwerer zu finanzieren sind.

Langfristig verfolgt der Nordhessische VerkehrsVerbund NVV mit dem Projekt Mobilfalt das Ziel, ein flexibles Angebot für die Bürgerinnen und Bürger mit den neuen Vorteilen für die Mobilitätsanbieter zu verbinden und Mobilität in der ländlichen Region nachhaltig zu sichern.


Kurzbeschreibung

Kern von Mobilfalt ist die Verknüpfung des Individualverkehrs in drei ländlich geprägten Pilotregionen in Nordhessen mit allem, was bisher in den Fahrplänen des NVV zu finden ist, egal ob Anrufsammeltaxi, Bürgerbus, Bus, Tram oder Zug.

Die bisherigen Angebote werden im vorhandenen NVV-Tarif- und Fahrplansystem um Fahrten im Auto oder Taxi - falls keine Privatfahrt angeboten wird - ergänzt. Damit integriert Mobilfalt die Privatfahrt mit dem Auto in die verlässlichen Qualitäten des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Jeder kann seine regelmäßigen oder unregelmäßigen privaten Autofahrten anderen anbieten und erhält dafür einen Zuschuss von 30 Cent pro Kilometer. Der Preis pro Fahrt für den Fahrgast ist mit 1 € bzw. 2 € bei Fahrten über eine Gemeindegrenze hinweg kalkuliert.

Resultate

Nach gut einem Jahr Betrieb in den Modellregionen haben sich mehr als 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, davon über 100 Fahrerinnen und Fahrer in den Pilotregionen Sontra/ Nentershausen/Herleshausen und Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis, im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sowie in Niedenstein im Schwalm-Eder-Kreis registrieren lassen. In dieser Zeit fanden mehr als 4000 Mobilfaltfahrten, mit denen bereits mehr als 4600 Fahrgäste unterwegs waren, statt.

Jedoch wurden in den meisten Fällen dafür Taxifahrten genutzt. Private Fahrten wurden in weniger als 10 Prozent der Fälle angeboten.

Hier wollen die Projektpartner sowie der NVV ansetzen. Gemeinsames Ziel ist es weiterhin, einen höheren Anteil von Privatfahrten - zwischen 20 und 30 Prozent der Mobilfalt-Fahrten - zu erreichen

Einreicher

Nordhessicher VerkehrsVerbund
Frau M.A. Sabine Herms
Rainer-Dierichs-Platz 1
D-34117 Kassel

+49 561 7094929
sabine.herms@nvv.de

Partner

Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer Universität Kassel

auf Facebook teilen twittern