Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobil Flat

Mobil Flat
swa/Thomas Hosemann

Ziele/Ideen

Der städtische ÖPNV alleine ist noch kein allumfassender Ersatz für einen eigenen PKW. Es fehlen umfassende Angebote für den Kunden.
Die swa möchten eine stabile und verlässliche Auslastung ihres Angebotes erreichen.
Das teilen von Fahrzeugen ist gut für die Umwelt, da weniger Fahrzeuge produziert werden und Raum beanspruchen.

Kurzbeschreibung

Die Stadtwerke Augsburg (swa) sind die städtischen ÖPNV-Anbieter. Zusätzlich betreiben sie ein eigenes Car-Sharing Angebot und bieten ein Radverleih-Angebot an.

Im Pilotprojekt für 50 Teilnehmer ist für 75,- € im Monat ein Gesamtpaket für ein Mobil-Abo im Stadtgebiet Augsburg, 30 Stunden swa-Carsharing ohne Kilometerbegrenzung sowie swa-Rad beliebig oft für jeweils bis zu 30 Minuten enthalten. Nach Ende der einjährigen Pilotphase soll auf Basis der Ergebnisse ein allgemeingültige Angebot etabliert werden.

Resultate

Die Kunden richten ihr Nutzungsverhalten meist nach ihrem Mobilitätsbedarf, nicht nach dem Stundenkontingent. Jedoch muss weiter geschaut werden, wie sich das Nutzungsverhalten der Teilnehmer verstetigt. Dafür wird weiter ein internes Controlling durchgeführt. Außerdem wird das Projekt durch die ETH Zürich wissenschaftlich begleitet. Neben der genauen Ausgestaltung eines marktfähigen Produktes müssen auch noch technische Prozesse umgestaltet und Systemschnittstellen geschaffen werden.
Das Pilotprojekt läuft seit acht Monaten und hat viele konkrete Hinweise zum Kundenverhalten erbracht. Auf dieser Basis wurde ein Produktangebot entwickelt, das spätestens zum 1.1.20 auf dem Markt sein wird. Die Konfiguration der Kombi-Produktes steht, es müssen lediglich noch die Systeme festgelegt, beschafft und vernetzt werden, innerhalb derer das Produkt geführt werden soll.
Durch die Komplexität des erforderlichen Billingsystems liegt das Projektbudget vermutlich im unteren sechsstelligen Bereich, allerdings werden diese Systemkosten über mehrere Jahre abgeschrieben.
In der Einführungsphase des Projektes wird insbesondere durch den günstigen Einführungspreis, aber auch durch die am Anfang noch geringere Kundenzahl, mit einem jährlichen Zuschussbedarf ebenfalls im unteren sechsstelligen Bereich gerechnet. Diese würden normalerweise als Investition in ein mittelfristig gewinnbringendes Produkt angesehen. Aufgrund der derzeit sich auftuenden Fördermöglichkeiten gehen wir davon aus, bereits im ersten Jahr kostendeckend arbeiten zu können.

Einreicher

Stadtwerke Augsburg Verkehrs-GmbH
Herr Dr. Michael Neßler
Hoher Weg 1, 86152 Augsburg
michael.nessler@sw-augsburg.de
+49-821-6500-5790
+49-173-3598-031
www.sw-augsburg.de

auf Facebook teilen twittern