Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

mobilcard - Verein für nachhaltige Mobilität

mobilcard - Verein für nachhaltige Mobilität
Gerhard Rainer

Ziele/Ideen

Mobilität am Land ist stark vom PKW abhängig. Ein PKW ist jedoch teuer (Anschaffung, (öffentliche) Infrastruktur) und hat negative Auswirkungen auf das Klima. PKW-Mobilität stellt sowohl für das Individuum, als auf für die Gesellschaft und das Klima ein Problem dar.
Es ist wichtig, zukunftsfähgie und nachhaltige Alternativen für Mobilität am Land aufzuzeigen und auszuprobieren.
Bestehende Angebote wie Ortsbusse, öffentlicher Verkehr, Geh- und Radwege, Carsharing werden häufig nicht als solche Alternativen für die eigene Mobiltiät wahrgenommen und somit nicht genutzt. Der PKW daheim wird meist als erstes genutzt, selbst wenn Alternativen da wären.
Das Bereitstellen konkreter Lösungen und die Entwicklung neuer Angebote leisten einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende. "carsharing.link" stellt dabei das aktuellste Pionierprojekt dar. Durch das Zusammenführen der einzelnen Angebote wurde ein wichtiges Bindeglied für Multimodalität geschaffen.

Kurzbeschreibung

Der Verein "mobilcard" ist ein lokaler "Mobilitätsverein", der aktiv Bewußtseinsbildung für nachhaltige Mobilität am Land betreibt und konkrete Infrastrukturprojekte in der Gemeinde umsetzt.
Bereits 2013 starteten wir einen Anrufsammelbus in Krenglbach, der nun von der Gemeinde übernommen wurde. Zudem bietet der Verein eCarsharing mit 4 Elektroautos an mittlerweile 3 Standorten in den Gemeinden Krenglbach und Bad Schallerbach an. Zwischenzeitig wurde auch ein eScooter im Sharing angeboten. Dank der vorhandenen Ortsbusse kann man bequem das Ortszentrum der jeweiligen Gemeinden erreichen und so die lokale Infrastruktur (Bahnhof, Geschäfte, Dienstleistungen, Cafés) nutzen. Beide Orte sind an die Bahn angebunden und auch mit dem Fahrrad gut erfahrbar. eCarsharing ist somit der letzte Baustein, um auf ein teures Zweitauto verzichten zu können. Als Non-Profit-Verein werden den Mitgliedern sehr günstige Tarife geboten, wodurch nachhaltige Mobiltiät für wirklich Alle am Land nutzbar wird.

Resultate

Carsharing des Vereins mobilcard (seit 2013): 3 Standorte in 2 Gemeinden, 4 Elektrofahrzeuge, ca. 30 Mitgliedschaften (Einzeln, Familien, Firmen) mit deutlich mehr NutzerInnen.
Bewusstseinsbildung: über 100 Einladungen zur Präsentations des Mobilitätsvereins. Dadurch Inspiration und Impulsgeber für zahlreiche Nachhahmerprojekte; Vernetzung der Anbieter in der "Carsharing-Region Wels" mit gemeinsamen Folder, Homepage und Gewinnspiel; "Corona-Nachbarschaftshilfe": Gemeinsames Angebot mit Nahversorger-Initiative zur Versorgung von Haushalten mit Lebensmitteln & Co.
Entwicklung: "eScooter-Sharing am Land" (beendet); Erweiterungsschritte der Standorte (2016: Zweiter Standort in Krenglbach, 2019: Standort Linz-Urfahr nicht umgesetzt, 2021: 3. Standort in Bad Schallerbach), "carsharing.link": Pilotprojekt zur Vernetzung aller Carsharing-Initiativen über ein gemeinsame Roaming-System

Einreicher

mobilcard - Verein zur Förderung einer nachhaltigen Mobilität
Herr Mag. Gerhard Rainer
Zimmerergasse 2, 4631 Krenglbach
info@mobilcard.at
0650 4848538

www.mobilcard.at

auf Facebook teilen twittern