Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobilität neu denken

Ziele/Ideen

Bisher gab es nur eine Radweg entlang der Donau, mit dem neuen Konzept (Beginn 2017, ende 2019) werden die 5 KEM Gemeinden direkt miteinander über Radwege verbunden. Das e-Car Sharing Projekt wurde am 1. Feb. 2018 gestartet und hat derzeit ca. 30 Nutzer, dadurch werden Autos und CO2 Emission eingespart. Mit den 11 Standorten der Mitfahrbankerl wird eine völlig neue Möglichkeit zur Fortbewegung in regionalen Distanzen ohne eigenes Auto geschaffen. Die Standorte sind mit einer Bank, einem Ständer mit Vorgegebenen (Ziel)orten ausgestattet, damit kann der Autofahrer erkenne wohin die Person fahren möchte.

Kurzbeschreibung

Vernetzung verschiedener Möglichkeiten der individuellen Mobilität. Verbesserte Anbindung in der Region (KEM Tullnerfeld Ost) für Radfahrer Radverkehrsnetz Tullnerfeld Ost, Car Sharing Angebot durch die Gemeinde mit einem e - Auto. Niederschwellige Möglichkeit einer Mitfahrgelegenheit mit dem System "Mitfahrbankerl". Der Ausbau des Radwegnetzes wird das Radfahren attraktiveren. Durch die Nutzung des e Car Sharing Systems werden zweit und dritt Autos eingespart. Elf Standorte für Mitfahrbänke wurden festgelegt und ermöglichen das Mitfahren innerhalb der Gemeinde ebenso wie Fahrten in andere Gemeinden.

Resultate

E Mobilität: Die Auslastung des Fahrzeuges ist durch die 30 Personen welche am System teilnehmen sehr gut.
Die Radwege sind gerade in der Bauphase, es ist aber sicher das die Radwege gut angenommen werden. Das System Mitfahrbankerl ist soeben in der Umsetzungsphase.

Einreicher

Marktgemeinde St. Andrä Wördern Herr Ing. Siegfried Schönbauer Flurgasse 37, 3423 Sankt Andrä Wördern siegfried.schoenbauer@tulln.gv.at +436769509733

auf Facebook teilen twittern