Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Sanfte Mobilität bei Haberkorn Ulmer sowohl bei der Anreise der Mitarbeiter als auch im eigenen Fuhrpark

Ziele/Ideen

Das Unternehmen will einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten und die CO2-Bilanz nachhaltig verbessern. Ziele sind:
- Attraktive Voraussetzungen für sanfte Mobilität
- Alternativen zum eigenen Pkw auf dem Weg zur Arbeit fördern
- Reduktion der Pkw-Einzelfahrten der Beschäftigten um ein Drittel
- Umstellung des firmeneigenen Fuhrparks auf umweltfreundliche Modelle
- Reduktion der gefahrenen Kilometer im Fuhrpark um 20 Prozent


Kurzbeschreibung:
Start des Projektes Klimaschutz bei Haberkorn Ulmer war im Jahr 2008. Das Projekt ist auf drei Jahre ausgerichtet und besteht aus 13 Teilprojekten zu den Kategorien „Mobilität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ und „Mobilität im eigener Fuhrpark“. Im Bereich der Mitarbeitermobilität liegen die Schwerpunkte des Mobilitätskonzeptes in den Bereichen Radverkehr, Öffentlicher Verkehr, Fahrgemeinschaften und Bewusstseinsbildung. Im Teilprojekt Verbesserung im eigenen Fuhrpark werden Impulse für Fahrtenoptimierungen und möglichst effizienten Energieeinsatz gesetzt.

Resultate:
- Klimaschutz durch Verringerung des CO2 Ausstoßes
- Resourcenschonung und Bewusstseinsbildung

Einreicher

Haberkorn Ulmer GmbH
Gabriele Büchele
A-6961 Wolfurt
info.wolfurt@haberkorn.com

+43/5574/695

Partner

Verkehrsverbünde Österreich, plan-b, WKV, Gemeinde Wolfurt, Climate Partner, klima:aktiv-mobil

auf Facebook teilen twittern