Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Siemens Routenzug zur Reduzierung des internen Werksverkehrs

Siemens Routenzug  zur Reduzierung des internen Werksverkehrs
1-4 Siemens Mobility Austria GmbH

Ziele/Ideen

Übersichtlichere Logistikflächen, Reduzierung Co2 Ausstoss, Verringerung des
internen Werksverkehr, Reduzierung der externen LKW Anlieferungen

Kurzbeschreibung

Das Routenzugkonzept ist ein Teilprojekt eines durchgängigen Logistikprojekts zur Komprimierung von Logistikflächen sowie Reduzierung von LKW Anlieferungen aus Außenlagern. Durch Installierung eines sogenannten Routenzugs ( E Antrieb) gelingt u.a eine immense Reduzierung der Staplerfahrten am Standort ( ca. 10 000 km p.Jahr = Co 2 Reduzierung ) , sowie raschere und bessere Anlieferungen und Bewirtschaftung der Fertigungshallen für die Fertigung von Schienenfahrzeuge ( U Bahn, Strassenbahnen, Reisezugwagen ) am Firmengelände.

Resultate

Routenzugprojekt läuft ab Juli 2020 . (Damit ist es möglich Waren in Größe von 6 Paletten gleichzeitig zu transportieren)
Das bedeutet die 6 fache Kapazität wie bei einen üblichen Gabelstapler .
Weiters Reduzierung , Komprimierung und Zentralisierung des Logistikbereiches ( Flächenreduktion)
Damit sollte eine Reduzierung von ca. 60 % der Staplereinzelfahrten möglich sein.
Von bisher 66 km Einzelfahrten (interner Werksverkehr) pro Tag reduzieren wir auf 26 km pro Tag !!!!!
Ergibt 40 km x ca. 260 Arbeitstage eine Einsparung von 10.400 km p.a. ( Teils mittels E Stapler / teils Dieselantrieb)

Einreicher

Siemens Mobility Austria GmbH
Herr Robert Knotek
Leberstrasse 34, 1110 Wien
robert.knotek@siemens.com
0664 80117 41518

Partner

STILL : Lieferant Routenzug

Gigaton: SW Lieferant für Warehousemanagementsystem

auf Facebook teilen twittern